Stadtplan Leverkusen
05.04.2012 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Stefan Hebbel nur auf Platz 57 der Landesliste   Mit Bus oder Rad besser am Ball >>

Engel der Kulturen im Rheindorfer Friedenspark


Gleich mehrere sehenswerte Aktionen und prominente Akteure bieten die Kunstaktion "Engel der Kulturen", die am 20. April zwischen 15.00 und 18.30 Uhr mehrfach Station in Rheindorf macht und den Engel der Kulturen als dauerhafte Bodenintarsie im Friedenspark installieren wird.

Gleichzeitig Aktionskunst und dauerhafte Skulptur ist der "Engel der Kulturen" schon als Konzept. Halbmond, Stern und Kreuz, die aus Stahl geschnittenen Symbole des Islam, des Juden- und Christentums sind als Skulptur verbunden in einem äußeren Ring und bilden in blauen Beton gegossen die dauerhafte Intarsie. Zurück bleibt ein metallener Engel, der mit vielen anderen zur Abrahamsäule geschichtet werden kann. Sie soll in Jerusalem ihre Heimat finden.

Der "Engel der Kulturen" ist ein Prozess und somit Aktionskunst, weil der vor Ort herausgeschnittene Ring erst von den Künstlern Gregor Merten und Carmen Dietrich in Form gegossen wird und in einer anderen Stadt eine Heimat findet. So ist der Leverkusen-Rohling in Duisburg entstanden und die hier mit dem Schneidbrenner geschnittene Form wird - nachdem sie zur Intarsie weiterverarbeitet wurde - in Düsseldorf-Meerbusch ihre Heimat finden.

Symbolisch werden auf diese Weise nicht nur die Religionen verbunden, sondern auch die in der Aktion verbundenen Städte in ihrem Bekenntnis zur Toleranz.

An der Installation sind auch in Leverkusen Vertreter der muslimischen, christlichen und jüdischen Religionsgemeinschaften anwesend genauso wie politische und gesellschaftliche Repräsentanten und Vereine. Zudem ist die Aktion durch die Beteiligung von Gemeinden, Schulen und Kindertagesstätten im Stadtteil verankert.

Sie startet an der Käthe-Kollwitz-Schule an der Deichtorstraße, zieht dann zur Hoffnungskirche an der Solinger Straße, zur Marokkanischen Moschee am Monheimer Platz und schließlich in den Friedenspark. An den ersten drei Stationen wird der Engel als Sandbild entstehen, im Friedenspark wird die dauerhafte Intarsie in den Boden gelassen. Zum Schluss wird die Skulptur für die nächste Station geschnitten.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 27.03.2014 02:04 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter