Stadtplan Leverkusen
22.04.2012 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Einweihungsfeier „Peddy Shield“   Bingo in der Doktorsburg >>

Eröffnung Jubiläumsausstellung „Fünfzehn“


Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn hielt soeben in der Friedenskirche anläßlich der Eröffnung Jubiläumsausstellung „Fünfzehn“ folgende Rede

"Sehr geehrte Frau Loh-Bachmann,
sehr geehrter Herr Pfarrer Plewe,
liebe Kunstfreunde,
verehrte Gäste,

Die Jahresausstellung der Eloba Schule für Malerei gehört als feste Größe zum Jahresablauf in Leverkusen. Sie ist in meinem Terminkalender längst vorgemerkt.

Als Gemeindemitglied der Friedenskirche, ist es mir eine Ehre, die Jubiläumsausstellung „Fünfzehn“ der Eloba-Schule für Malerei heute hier zu eröffnen.

Ein Teil dieser Ausstellung ist den 10 Geboten gewidmet. Ein passendes Thema für eine Kunstausstellung, nicht nur, weil Kunst stets Ausdruck einer religiösen Gestimmtheit ist, sondern vor allem auch, weil es den diesjährigen Themenschwerpunkt der Friedenskirche repräsentiert.

Dennoch ist die Ausstellung heute nicht in ihrer ganzen Komplexität der Zahl „Zehn“ gewidmet, sondern trägt den Namen „Fünfzehn“ - und das nicht ohne Grund.

Vor 15 Jahren gründeten Sie, sehr geehrte Frau Loh-Bachmann, Ihre Atelier-Akademie in Köln. Schon damals kamen die meisten Ihrer Schülerinnen und Schüler aus Leverkusen und der näheren Umgebung. Was lag da näher, als direkt nach Leverkusen zu ziehen.

Heute gehören Sie als Freischaffende zu den aktivsten und engagiertesten Künstlern in Leverkusen – und damit nicht genug – Ihr Engagement reicht weit über unsere Stadtgrenzen hinaus.

Seit Jahren organisieren Sie den internationalen Künstlerwettbewerb der Europa-Union Leverkusen und haben die bereits international bekannte Europarolle geschaffen.

Mehrere Auszeichnungen haben Sie für Ihre aktive Beteiligung bei der Europa-Union Leverkusen erhalten: 2003 wurden Sie mit dem Künstlerpreis „Grand Prix“ ausgezeichnet und dieses Jahr erst, hat man Ihnen die goldene Ehrennadel für Engagement durch und mit Kunst verliehen.

Aber damit nicht genug.

Sie initiieren die jährlich stattfindende Künstlergasse und den Künstleraustausch mit Belgien und Frankreich der Leverkusener Künstler AG und treten auch hier als aktives Vorstandsmitglied in Erscheinung.

Zudem setzen Sie sich schon lange für Künstler mit Integrationshintergrund ein, wie beispielsweise für die russisch sprechenden Künstler von Nash Dwor oder den inzwischen 50sten Künstler-Jour Fixe.

Vieles ließe sich noch aufzählen, ich möchte mich auf ein Wichtiges beschränken:

Vielen Dank, sehr geehrte Frau Loh-Bachmann. Es freut mich, dass wir eine so talentierte, engagierte und weltoffene Künstlerin in unseren Stadtgrenzen zählen können.

Vielen Dank auch an alle, die bei dieser Kunstausstellung mitgewirkt haben. Dabei denke ich vor allem an die 11 Malerinnen und Maler der Eloba-Schule, deren Bilder wir hier heute bewundern können.

An dieser Stelle wünsche ich jetzt allen eine interessante und anregende Kunstausstellung. Sie bietet die besten Voraussetzungen, zu dem Erfolg zu werden, den ich ihr von ganzem Herzen wünsche.

Ich übergebe das Wort an Pfarrer Plewe. "


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 07.07.2013 01:21 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter