Stadtplan Leverkusen
01.05.2012 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< "Einfach Fußball": Bundesliga-Profi Daniel Schwaab überreichte die Medaillen   Girls“ angetan von der neuen bahnstadt opladen >>

Eröffnung des 1. Leverkusener Fahrradtages „LevRad“


Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn hielt soeben folgende Rede in der Rundsporthalle

"Sehr geehrte Frau Cuber, sehr geehrter Herr Hempfling,
meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Kinder

ich freue mich sehr, Sie alle zum ersten Leverkusener Fahrradtag „LevRad

hier an der Smidt-Arena begrüßen zu dürfen. Eigentlich ist ja heute der Tag der Arbeit, in unserer Sportstadt ist dies aber durchaus wieder einmal ein Tag des Sportes. Ich hatte zuvor die Gelegenheit, den Startschuss für den Kronos-Lauf im Neuland-Park zu geben und freue mich jetzt, vor lauter Sport- und Rad begeisterten Menschen den ersten Fahrradtag zu eröffnen, der ja zudem nachher noch mit einem besonderen sportlichen Highlight verbunden sein wird.

Und gestatten Sie mir, umgeben von unseren schönsten Sportstätten hier in Leverkusen, auch gleich noch die Werbetrommel für eine weitere Veranstaltung zu rühren, für ein besonderes Event, an dem Sie am kommenden Sonntag gleich hier gegenüber teilnehmen können. Natürlich sollten Sie auch dann wieder sehr gerne mit dem Fahrrad kommen.

Bayer 04 Leverkusen und der Verein „Wir und Leverkusen e. V.“ bieten die bislang einmalige Gelegenheit, auf dem „heiligen“ Rasen der BayArena zu picknicken.

Zwischen 10.00 Uhr und 14.00 Uhr haben so alle Leverkusener, Jung und Alt, Klein und Groß, Familien mit und ohne Kinder und natürlich die Bayer 04-Fans, die Chance, die BayArena einmal aus einem ganzen anderen Blickwinkel zu betrachten.

Der komplette Erlös fließt zu 100 Prozent in die Weiterentwicklung Leverkusens, konkret in die Gestaltung der "neuen bahnstadt opladen". An der größten Frühstückstafel Leverkusens können bis zu 4.000 Gäste Platz nehmen. Für ein "Picknick-Paket" von 36,00 Euro können bis zu vier Personen diese Veranstaltung erleben. Die Picknickdecke können Sie als Erinnerung natürlich behalten. Speisen und Getränke (Glasflaschen sind nicht erlaubt) können individuell von jedem Gast in die BayArena mitgebracht werden. Natürlich gibt es auch besondere Attraktionen für Kinder und ein musikalisches Rahmenprogramm.

Die Tickets und Karten gibt es sowohl in den Bayer 04-Shops an der Breidenbachstraße und hier in der BayArena sowie an der Rathaus-Info in der City. Also, am besten morgen gleich wieder aufs Rad schwingen und sich die Teilnahme am Picknick sichern.

Sie haben sicher Verständnis für diesen kleinen Werbeblock für den guten Zweck.

Lassen Sie mich zurück zum Schwerpunkt des heutigen Tages kommen. Viele werden nicht erst seit heute bei der Anreise mit dem Rad wissen, dass Leverkusen eine sehr "fahrradfreundliche Stadt" ist. Dies ist seit fünf Jahren sogar offiziell besiegelt und bestätigt. Die "Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V.“, dessen Mitglied die Stadt Leverkusen seit 1995 ist, vergibt diesen Titel für sieben Jahre und wir hoffen natürlich, auch nach Ablauf dieser Zeit weiter dazu zu gehören, auch wenn uns finanziell etwas die Hände gebunden sind.

Dankenswerterweise gibt es aber auch in diesem Bereich private Initiativen, die hier besonderes Engagement an den Tag legen. Denken Sie an den Förderverein Balkantrasse, der es mit großem Einsatz und Idealismus ermöglichen wird, dass der Fahrradweg Balkantrasse - wenn alles planmäßig läuft - im kommenden Jahr für den Fahrradverkehr und damit auch für den Radtourismus ab Leverkusen-Opladen nutzbar sein wird. Neben den wunderbaren Radwegen zum Beispiel entlang der Dhünn oder am Rhein wird dies für viele Radfahrer auch außerhalb Leverkusens ein weiterer Anziehungspunkt für eine Radtour in unserer Stadt sein: Für dieses beispiellose Engagement möchte ich an dieser Stelle einmal herzlich „Danke“ sagen

Nicht unerwähnt bleiben darf an dieser Stelle auch der ADFC-Leverkusen, der ja ebenfalls hier vertreten ist. Dieser Club ist uns bei der Umsetzung unserer Vorhaben im Radwegenetz stets ein konstruktiv kritischer Begleiter und arbeitet seit Jahren auf vielfältige Weise für die Interessen der Radfahrer.

Auch genannt werden soll in diesem Zusammenhang natürlich das Sozialpsychiatrische Zentrum Leverkusen mit Frau Melchers an der Spitze, das wesentliche Geburtshilfe bei der Realisierung dieses neuen Veranstaltungsangebotes am heutigen 1. Mai leistete.

Zu danken ist auch dem Sportpark Leverkusen für seine Bereitschaft, dem Radfahren in all seinen Facetten eine eigene Veranstaltung mit vielen Partnern aus der Bürgerschaft, Gewerbe und Industrie zu widmen und natürlich allen Sponsoren, die diesen bunten Nachmittag mit seinen vielfältigen Informations- , Unterhaltungs- und Fitnessangeboten ermöglicht haben. Selbst an vierrädrigen Gefährten wie den Seifenkisten mangelt es ja hier nicht. Nahezu alles, was hier fährt, ist eben nicht nur sportlich, sondern auch ausgesprochen klimafreundlich.

Lassen Sie mich zum Abschluss aber noch einmal auf den Tag der Arbeit kommen. In einer ersten Live-Schaltung werden Sie und ich ja gleich erleben, dass für einige besonders austrainierte Radfahrer, dieser Tag dann doch im wörtlichen Sinne ein Tag der Arbeit ist. Die Teilnehmer des Teams der „Tour zum Regenbogen“ sind heute Morgen bereits um 6.30 Uhr in Speyer gestartet, um mit ihrer Radtour nach Leverkusen Spenden zu Gunsten des „Jetzt du-Projektes“ unseres Sozialpsychiatrischen Zentrums Leverkusen zu sammeln. Ich finde, dies ist eine besonders bemerkenswerte Benefizaktion, zumal ich gehört habe, dass der Scheck, mit dem die Sportler so gegen 18.30 Uhr heute hier ankommen werden, möglicherweise im fünfstelligen Bereich liegen soll.

Dieser Betrag wird für die Betreuung der 15- bis 25jährigen jungen Menschen mit psychischen Problemen und Erkrankungen, eine große Hilfe sein. Dem SPZ wird es mit dieser Unterstützung noch besser möglich sein, Kindern und Jugendlichen Beratung und Krisenhilfe bei psychischen Erkrankungen und Krisen anzubieten und mit seinem neuartigen Beratungsangebot künftig auch früher ansetzen zu können. Probleme fangen ja bekanntlich nicht immer erst mit 15 Jahren an. Auch neue Medien will das SPZ dank der nun gegebenen Möglichkeiten verstärkt einsetzen, um junge Menschen mit Problemen noch wirksamer zu erreichen. Hier wird mit dem Spendengeld eine wichtige und kreative Arbeit des SPZ unterstützt, für die die Stadt Leverkusen leider selbst kaum Mittel aufbringen kann.

Deswegen verdient diese anspruchsvolle und oftmals schwierige Arbeit genauso einen besonderen Applaus wie die großartige Aktion der Regenbogen-Radfahrer.

Bereiten Sie dieser Mannschaft bei Ihrer Ankunft einen begeisternden Empfang in unserer Sportstadt. Bis dahin wünsche ich Ihnen und Euch allen beste Unterhaltung und darf das Wort wieder an das Moderatorenteam geben.

Vielen Dank.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 19.08.2016 18:39 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter