Stadtplan Leverkusen
24.08.2012 (Quelle: Neue Bahnstadt)
<< Wenn der Vorhang fällt - Schauspielerporträts Bayer Kultur zeigt Fotografien von Margarita Broich   Verwaltung bleibt trotz allseitiger Bürgerproteste dabei: Sternenschule sowie Kindertagesstätten Bode-, Netze- und Weichselstraße sollen geschlossen werden >>

Erfolgsgeschichte "Magazin" in der neuen bahnstadt opladen


Steuer- und Rechtsanwaltskanzleien ziehen im September ein

Wohnen und Arbeiten im Neuen Magazin Opladen - das war im Frühjahr 2011 die Zukunftsperspektive für das ehemalige Magazingebäude. Zu der Zeit noch ein mutiges Vorhaben für das verlassene Denkmal inmitten des riesigen Entwicklungsareals.Doch heute - rund 1,5 Jahre später - hat nicht nur die neue bahnstadt mit Straßen und Plätzen, erschlossenen Baugebieten und Grünanlagen deutliche Konturen gewonnen, sondern auch das Neue Magazin Opladen gegenüber vom Wasserturm ist nach abgeschlossenem Umbau ein urbaner Lebensraum mit neun vermieteten Wohnungen und sechs Büroeinheiten auf rund 2000 Quadratmetern Nutzfläche geworden.

Bauherrn investierten drei Millionen Éuro - Umbau abgeschlossen
Rund drei Millionen Euro wurden von der Bauherrin, der Beierlorzer/Homann GbR, in die denkmalgerechte Sanierung, in den nutzergerechten Ausbau der Lofts, in die Energieeffizienz und Zukunftsfähigkeit und schließlich in die neue Gestaltung von Haus und Außenanlagen investiert.
Nun ist das Projekt auch in seinem letzten Bauabschnitt abgeschlossen: Nachdem die Wohnungen und Büros in den unteren beiden Etagen bereits im Frühsommer fertig gestellt und bezogen waren, erstrahlt jetzt auch das Dachgeschoss in neuem Glanz.
Auf über 500 Quadratmetern ist hier unter der historischen Stahlkonstruktion des Daches ein lichtdurchfluteter Büroraum entstanden, der mit leichten Einbauten aus Holz und Glas Flächen für rund 15-20 hochmoderne Arbeitsplätze bietet.

Vera Rottes: "Magazin ein architektonisches Glanzstück"
Am heutigen Freitag, 24. August, unternahmen die Mitarbeiter der Steuer- und Rechtsanwaltskanzleien FSP Frank & Partner und FSP Scholemann & Partner einen "Betriebsausflug" in die neue bahnstadt, um ihre neuen Arbeitsräume vorab zu besichtigen - Mitte September erfolgt der Umzug von der Schusterinsel in das Neue Magazin Opladen. Herzlich begrüßt als neue "Mitbewohner" im Haus wurden sie von Vera Rottes, der Geschäftsführerin der neuen bahnstadt opladen GmbH, und von Bauherr Henry Beierlorzer. Vera Rottes: "Das Neue Magazin ist ein architektonisches Glanzstück hier auf dem Gelände, und mit diesem wunderbar gelungenen Umbau des Denkmals haben die Bauherren echte Maßstäbe gesetzt und eine Vorreiterrolle in der bahnstadt übernommen."

Henry Beierlorzer ergänzte, dass bis Ende September auch die übrigen Wohn- und Büroflächen im Haus belegt sein werden: "Damit ist das ehemalige Materiallager endgültig ein Stück urbaner Lebensraum in der neuen bahnstadt."


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 25.08.2012 22:18 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter