Stadtplan Leverkusen
29.09.2012 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Neue Anträge versandt: Parkausweise in Opladen   LANXESS jetzt im deutschen Leitindex DAX 30 >>

Eröffnung der 3. Leverkusener Künstlergasse


Bürgermeister Friedrich Busch hielt soeben folgende Rede zur Eröffnung der 3. Leverkusener Künstlergasse in den Luminaden

"Meine sehr geehrten Damen und Herren,

nachdem Herr Nolden vom Veranstaltungsbüro der Luminaden uns so freundlich begrüßt hat, möchte auch ich Sie als Vertreter der Stadt Leverkusen herzlich willkommen heißen.
Gleichzeitig möchte ich auch dem Saxophon-Ensemble „FUGE“ für die heutige Musik-Untermalung danken. Wir werden ja nach Programm noch später das Vergnügen haben, weitere Kostproben Ihres Könnens zu genießen.

Ich freue mich, mit Ihnen heute die 3. Leverkusener Künstlergasse in den Luminaden zu eröffnen.

Vor zwei Jahren ist die Idee zu dieser Aktion entstanden:
Zwölf Leverkusener Künstler verlegten ihre Arbeit aus den Ateliers in die Leverkusener City und gingen mit ihren Werken mitten in die Einkaufspassage. Dieses öffentliche Atelier und die Ausstellung gab Kunden der Luminaden die Möglichkeit, künstlerisches Schaffen hautnah zu erleben. Die Arbeitsgemeinschaft Leverkusener Künstler präsentierte sich damit eindrucksvoll einem breiten Publikum – so, wie sie in den vergangenen 30 Jahren immer wieder mit interessanten Aktionen auf die reiche Kunstlandschaft in unserer Stadt aufmerksam gemacht hat.

Mit-Initiator der ersten Künstlergasse war die Wirtschaftsförderung Leverkusen.
Die Wirtschaftsförderung sieht in der Künstlergasse ein klassisches „Win-Win-Projekt“:
Die Kunst im öffentlichen Raum zieht Menschen an, die üblicherweise nicht den Weg ins Atelier oder eine Galerie finden. Sie dient gleichzeitig der Standortsicherung. Denn bestimmte Einkaufslagen der Stadt rücken mit attraktiven Aktionen in den Blick der Öffentlichkeit. Besonders die Idee, leer stehende Ladenlokale als Ausstellungsfläche für hiesige Künstler zu nutzen, hat sich bewährt: für die Künstler, für die Eigentümer und für die Kundschaft.

Win-Win-Projekt heißt: alle Beteiligten profitieren.
Besonders auch die Stadt Leverkusen hat dank der vielen engagierten Mitwirkenden ein kulturelles Highlight gewonnen, das das städtische Leben ausgesprochen bereichert und dem Bild unserer Stadt auch für Außenstehende eine besondere Facette hinzufügt.

Die Künstlergasse hat sich nach dem beeindruckenden Start als Selbstläufer entwickelt, denn die erste Veranstaltung ihrer Art war ein voller Erfolg. Bürgerinnen und Bürger, die zum Shoppen in die Stadt gekommen waren, blieben gerne stehen, um den Künstlern über die Schulter zu sehen und die Werke zu bestaunen. Die Luminaden haben mit dem gelungenen Wochenende wieder positiv von sich reden gemacht. Und die Leverkusener Künstler erhielten viele zustimmende Reaktionen. Nicht umsonst sind etliche der Beteiligten nun zum dritten Mal dabei.

Auch in diesem Jahr unterstützt das Saxophon-Ensemble FUGE um Gunther Niehr mit seiner Musik diese Kunstaktion. Ihrer Ankündigung habe ich die Information entnommen, dass Sie die „angenehme Atmosphäre und die gute Akustik“ hier in den Luminaden schätzen.
Schön, dass Sie heute wieder dabei sind!

Meine Damen und Herren,
von Picasso gibt es den Spruch „Kunst wäscht den Staub des Alltags von unserer Seele.“

Ich persönlich bewundere immer den Ideenreichtum, die Originalität und die Fertigkeiten, die hinter einem Kunstwerk stehen. Das muss nicht immer gefallen oder „schön“ sein, sondern Kunstwerke können auch verstören, befremden oder berühren. In jedem Fall bereichern sie den Alltag.

Leverkusen hat eine beeindruckende und lebendige Szene an kreativen Köpfen und Händen. Ich freue mich, dass die Künstlergasse nun zum dritten Mal Einblicke in die unterschiedlichen Sparten der Bildenden Kunst und ihr Entstehen erlaubt. So bieten die Luminaden Raum für hoffentlich spannende Begegnungen und den künstlerisch-kulturellen Austausch.

Zu den Künstlern, die für zwei Tage hier kreativ wirken und werken, gehören:
Ursel Scholz,
ELOBA,
Winfried Gille und Jaqueline Gille,
Rosemarie Bruchhausen,
Uwe Miserius und Rovchan Abdulov.

Ihnen gilt mein herzlicher Dank dafür, dass sie die Luminaden in ein offenes Atelier verwandeln und zwei Tage hier öffentlich ihre Arbeit zeigen.
Die Ergebnisse werden anschließend auch in frei stehenden Ladenlokalen gezeigt und sind dort im Oktober für vier Wochen zu bewundern.

Jetzt bin ich sehr gespannt, zu sehen, welche interessanten Arbeiten die Künstler diesmal vorbereitet haben.

Im Namen der Stadt Leverkusen wünsche ich Ihnen für die diesjährige Künstlergasse viel Erfolg und eine gute Resonanz. Vielen Dank."


4 Bilder, die sich auf Eröffnung der 3. Leverkusener Künstlergasse beziehen:
29.09.2012: Fisch
29.09.2012: Eloba:Infotisch
29.09.2012: Uwe Miserius und Friedrich Busch
29.09.2012: Eloba und Werner Nolden

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 16.10.2012 23:43 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter