Stadtplan Leverkusen
26.11.2012 (Quelle: WFL)
<< Freizeitstammtisch in der Doktorsburg   Josefa Lux versucht ihren Facebook-Eintrag zu erklären >>

Leverkusener Wirtschaftsempfang 2012


Der diesjährige Wirtschaftsempfang fand im Bayer-Kasino statt. Hierbei wurde auch der Unternehmerpreis verliehen

Seit 2002 wird der Unternehmerpreis durch eine Jury an besondere Persönlichkeiten des Wirtschaftsstandortes vergeben. Zum zweiten Mal nach 2011 hatte die WfL die Unternehmerschaft aufgerufen, sich mit Vorschlägen an der Preisvergabe zu beteiligen. Elf Vorschläge wurden eingereicht, mit denen sich die Jury (Stadt Leverkusen, Sparkasse Leverkusen, Kreishandwerkerschaft Bergisches Land und WfL) auseinandergesetzt hat. Auf der Grundlage von fünf Kriterien (Engagement für den Standort, Arbeitsplatzeffekte, nachhaltiges Wirtschaften, Unternehmertum und besondere Innovationsorientierung) wurden die Unternehmen bewertet.
Die Wahl fiel in diesem Jahr gleich auf zwei Persönlichkeiten: Max Wedekind und Thomas Kaiser stehen als Geschäftsführer der DENSO GmbH nicht nur für die Standorttreue zu Leverkusen. Gemeinsam haben sie die Stärkung des Unternehmens durch kontinuierliche Forschung und Entwicklung in neue Produkte und Absatzmärkte vorangetrieben. Im Fokus von DENSO stehen Entwicklung, Produktion und Vertrieb von innovativen Produkten für den Korrosionsschutz, den Straßenbau und den Gleisbau. Was auf dem 45.000 m² großen Werksgelände in Rheindorf hergestellt wird, kommt für Pipelines, Straßen, Flug- und Schienenverkehr in der ganzen Welt zum Einsatz. Die DENSO-Firmengruppe umfasst heute eine Reihe von Firmen und Beteiligungen in Deutschland sowie im europäischen Ausland. Am Stammsitz in Leverkusen sind Entwicklung, Produktion, Qualitätssicherung, Vertrieb und Versand in einem modernen und leistungsstarken Werk konzentriert.
Die Erfolgsgeschichte von DENSO begann in den 1920er Jahren mit der schon legendären – und in modifizierter Form noch heute eingesetzten – Petrolatum-Binde („DENSO-Binde“) als weltweit erste Lösung gegen Leckagen und Korrosion. Auch heute noch ist der Betrieb mit zahlreichen Neuentwicklungen, Patentierungen und einer neuen Extrusionslinie für Korrosionsschutzprodukte besonders innovativ. Weltweit beschäftigt DENSO mit Hauptsitz in Leverkusen rund 200 Mitarbeiter. Durch geplante Investitionen entstehen künftig zehn neue Arbeitsplätze in Leverkusen. DENSO betreibt zudem aktiven Umweltschutz und ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Aber auch soziales Engagement in verschiedenen gemeinnützigen Vereinen und Beiträge zum Erhalt des Stadtbildes in Rheindorf sind eng mit der Firmenphilosophie verknüpft.
Die Laudatio hielt Dr. Winfried Leßmann, Unternehmenspreisträger von 2011. Wie im Vorjahr haben auch diesmal Auszubildende des CURRENTA Bildungszentrums mit viel Engagement und Kreativität den Preis entworfen und aus innovativen Werkstoffen gefertigt.


5 Bilder, die sich auf Leverkusener Wirtschaftsempfang 2012 beziehen:
26.11.2012: Karl Lauterbach und Bert Emundts
26.11.2012: Lauterbach und Obermaier
26.11.2012: Lauterbach und Grigat
26.11.2012: Kasino
26.11.2012: Hempfling, Weibel und Obermaier

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 07.07.2013 00:19 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter