Stadtplan Leverkusen
30.11.2012 (Quelle: Bayer)
<< Kellerbrand in Leverkusen-Schlebusch   Neue Schäden an Rheinbrücke Leverkusen: Sperrung für LKW-Verkehr über 3,5 Tonnen >>

150 Jahre Bayer: Erfolg durch Innovation und Wandel


Dekkers: Produkte von Bayer sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken / Zahlreiche Veranstaltungen für 2013 geplant

Mit zahlreichen Veranstaltungen auf der ganzen Welt feiert der Bayer-Konzern 2013 sein 150-jähriges Jubiläum. "Bayer blickt auf eine lange und sehr erfolgreiche Geschichte als innovatives Unternehmen zurück", erklärt Vorstandsvorsitzender Dr. Marijn Dekkers. "Was als kleine, aber innovative Farbenfabrik im heutigen Wuppertal-Barmen begann, ist heute ein Weltkonzern mit über 110.000 Mitarbeitern. In den vergangenen 150 Jahren haben Erfindungen von Bayer immer wieder dazu beigetragen, die Lebensqualität der Menschen zu verbessern. Diese großartige Tradition ist für uns auch eine Verpflichtung für die Zukunft - ganz im Sinne unserer Mission ,Bayer: Science For A Better Life‘." Zum Jubiläum plant Bayer im kommenden Jahr weltweit eine Reihe von Veranstaltungen und Projekten. Im Mittelpunkt stehen dabei die Mitarbeiter und ihre Familien - aber auch mit Nachbarn, Kunden, Partnern und Wissenschaftlern soll gefeiert werden.

"Produkte von Bayer sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken", so Dekkers. Ein Beispiel ist das Schmerzmittel Aspirin™, das seit 1899 auf dem Markt ist und bis heute zu den Top-Produkten von Bayer gehört. Im Laufe der Jahrzehnte entwickeln die Forscher von Bayer bahnbrechende Wirkstoffe zur Bekämpfung etwa von Infektionskrankheiten, Tropenkrankheiten sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Heute liegen die Forschungsschwerpunkte im Pharmageschäft von Bayer HealthCare in den Gebieten Kardiologie und Hämatologie, Onkologie, Frauengesundheit und Diagnostische Bildgebung.

Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist das Agrargeschäft: Als Bayer im Jahr 1892 Antinonnin, das weltweit erste synthetisch hergestellte Insektizid zur Bekämpfung der Nonnenraupe auf den Markt bringt, ist dies der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Heute ist Bayer CropScience ein weltweit führendes Unternehmen in seiner Branche. Basis dieses Erfolgs sind Innovationen - nicht nur im Pflanzenschutz mit nachhaltigen Lösungen auf chemischer und biologischer Basis, sondern auch im Bereich hochwertigen Saatguts. Hinzu kommt eine breite Palette von Produkten und Serviceleistungen für Haus und Garten bis hin zur Forstwirtschaft.

Im Bereich hochwertige Materialien bilden vor allem die in den 1930er Jahren entdeckten Polyurethane zur Herstellung von Schaumstoffen und der 1953 patentierte Hochleistungskunststoff Polycarbonat (Makrolon™) die Basis für eine ständig wachsende Bandbreite von Anwendungen. Die Hightech-Werkstoffe von Bayer MaterialScience leisten heute einen wichtigen Beitrag zur Schonung fossiler Ressourcen. So helfen Polyurethane zum Beispiel als Gebäudedämmung, Heiz- oder Kühlenergie einzusparen, und leichte Werkstoffe tragen dazu bei, Autos leichter zu machen und so den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren. Der Erfindung aliphatischer Polyurethanlacke ist es zu verdanken, dass Werte heute länger bewahrt werden können als je zuvor: Moderne Beschichtungssysteme trotzen Wind und Wetter, machen haltbar und verleihen Glanz bei Automobilen, Schiffen, Eisenbahnzügen und Windrädern.

150 Jahre permanenter Veränderung und Erneuerung
150 Jahre Bayer - bei einem solchen Jubiläum denke man spontan an Begriffe wie Tradition und Kontinuität, sagt Dekkers. Tatsächlich aber blicke Bayer auf 150 Jahre permanenter Veränderung und Erneuerung zurück. "Ohne Wandel und Anpassung wird kein Unternehmen dauerhaft bestehen", betont der Vorstandsvorsitzende.

Das Unternehmen wird am 1. August 1863 vom Kaufmann Friedrich Bayer und dem Färber Johann Friedrich Weskott unter dem Namen "Friedr. Bayer et comp." im heutigen Wuppertal-Barmen gegründet. Bayer produziert zunächst synthetische Farbstoffe, im Laufe der Jahre wächst die Produktpalette jedoch beträchtlich. 1881 wird die Firma in eine Aktiengesellschaft umgewandelt - die "Farbenfabriken vorm. Friedr. Bayer & Co." - und entwickelt sich zu einem international tätigen Chemieunternehmen. Im Zuge der Expansion verlagert Bayer seinen Hauptsitz 1912 nach Leverkusen. Nach dem Ersten Weltkrieg geht der Konzern 1925 in der I.G. Farbenindustrie AG auf und wird 1951 als "Farbenfabriken Bayer AG" neu gegründet.

Das Tempo der Veränderungen nimmt nach dem "halbrunden" 125. Jubiläum im Jahr 1988 noch einmal deutlich zu. Bayer konzentriert sich zunehmend auf seine Kernaktivitäten und trennt sich 1999 zunächst von seiner Tochter Agfa und 2005 von wesentlichen Teilen des klassischen Chemiegeschäfts, die unter dem Namen Lanxess ausgegliedert werden. Parallel werden die sogenannten Life-Science-Bereiche Gesundheit und Agrarwirtschaft konsequent ausgebaut, vor allem mit der Akquisition von Aventis CropScience (2001) und Schering (2006). "Dank unserer Innovationskraft und der stetigen Anpassungen an Marktveränderungen belegt Bayer heute Führungspositionen in allen Geschäftsfeldern", fasst Dekkers zusammen. Erfindergeist und der Wille zum Erfolg seien die Klammer zwischen den Anfängen vor 150 Jahren und heute.

Feiern mit Mitarbeitern, Nachbarn, Partnern, Kunden und Wissenschaftlern
"Das alles ist Grund genug, dieses Jubiläum gebührend zu feiern", sagt Michael Schade, Leiter der Unternehmenskommunikation. Bayer plant im kommenden Jahr eine ganze Reihe von Veranstaltungen. Im Mittelpunkt sollen dabei die mehr als 110.000 Mitarbeiter in aller Welt stehen. Mit Nachbarn, Kunden und Partnern soll ebenfalls gefeiert werden, und für Wissenschaftler ist ein Symposium im Herbst geplant.

Auch im Bereich Corporate Social Responsibility will Bayer anlässlich des Jubiläums ein neues Zeichen setzen. So fördert das Unternehmen derzeit pro Jahr ca. 30 Ehrenamtsprojekte von Mitarbeitern und Pensionären in Deutschland. Diese Förderung soll 2013 deutlich ausgedehnt und weltweit angeboten werden.

"Natürlich wollen wir das Jubiläum auch dafür nutzen, den Namen Bayer auf der ganzen Welt noch bekannter zu machen", so Schade weiter. Unter anderem sei hierfür eine Wanderausstellung in Arbeit, mit der Themen rund um die Gebiete Gesundheit, Agrarwirtschaft und hochwertige Materialien anschaulich gemacht werden. Diese Ausstellung soll an über 20 Standorten weltweit Station machen. Ein weiteres Highlight: Ein Luftschiff mit dem Bayer-Kreuz soll 2013 über allen Kontinenten fahren. In Vorbereitung sind auch verschiedene Publikationen, die detaillierte und sicher auch überraschende Einblicke in das Erfinderunternehmen geben. "Wir haben im kommenden Jahr viel vor, möchten aber noch nicht alles verraten", fasst Schade zusammen. Einzelheiten zu den geplanten Aktionen wird das Unternehmen im kommenden Jahr bekannt geben.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 09.05.2015 07:52 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter