Stadtplan Leverkusen
25.01.2013 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Große Resonanz bei Infoveranstaltung zum EVL-Lauftreff   Offenes Marktfrühstück >>

Vorerst keine Treffen der Selbsthilfegruppe LOSgeLASSENe Eltern


Die Selbsthilfegruppe wurde vor zwei Jahren von einer Mutter gegründet, die große Probleme mit ihrem damals noch minderjährigen Sohn hatte. Schulverweigerung, erste Drogenkontakte, das Ignorieren jeglicher Regeln und Grenzen und vieles mehr bestimmten den Alltag. Der Ansatz für die Gründung dieser Gruppe war, eine Plattform zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung für Eltern mit ähnlichen Problemen und Erlebnissen zu schaffen, die sich von ihren Kindern, aber auch zum Teil von Behörden, Pädagogen, usw. „losgelassen“ fühlen. Dabei wurde die Gruppe nicht therapeutisch angeleitet, Ziel war aber, sporadisch Experten zum Austausch einzuladen. Die Gruppe traf sich bisher in den Räumen der evangelischen Kirche in Rheindorf (Hoffnungskirche) am ersten Mittwoch im Monat.

Aufgrund der zu geringen Teilnehmeranzahl setzt die Gruppe bis auf weiteres aus und wird sich neu formieren. Bei Gruppenzuwachs wird man sich wieder im gewohnten Rahmen treffen.

Für Rückfragen wird empfohlen, sich vertrauensvoll an die Selbsthilfe-Kontaktstelle Bergisches Land, Selbsthilfe Büro Leverkusen, Goetheplatz 4, 51379 Leverkusen, Telefon: 0 21 71/94 94 95 oder unter der E-Mail-Adresse selbsthilfe-lev@paritaet-nrw.org zu wenden. Eine persönliche kostenlose Beratung kann nach vorheriger Terminabsprache erfolgen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 27.06.2013 10:58 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter