Stadtplan Leverkusen
30.01.2013 (Quelle: CDU)
<< Oberbürgermeister Buchhorn kommt wieder zur Jungen Union Leverkusen   EM-Norm für Hendrik Gruber >>

Einvernehmliche Lösung


Der CDU Ortsverband Schlebusch/Heidgen/Alkenrath teilt die Bedenken der Edelrather Bürger hinsichtlich der Fahrplanänderung der Linie 212. Nach eingehender Befassung mit den Beschwerdebriefen der Edelrather zu dieser Frage, steht für den Ortsverband fest, dass hier die sozialen Belange, wie ein geregelter Schulweg und Vereinssport für Kinder und Jugendliche, gegenüber den ökonomischen Sparzwängen im Vordergrund stehen sollten. Nicht zu verachten ist aus Sicht des OV’s zudem eine mögliche Kaufkrafteinschränkung für das Schlebuscher „Dorf“. Gerade ältere Edelrather Bürger könnten sich gezwungen sehen auf Einkäufe in Schlebusch zu verzichten, so dass negative Konsequenzen für die Händler in Schlebusch nicht auszuschließen sind.
Daher fordert der CDU Ortsverband Schlebusch/Heidgen/Alkenrath den Stadtrat auf sich eingehend mit dieser Frage zu beschäftigen und möglichst eine alle Beteiligten zufriedenstellende einvernehmliche Lösung zu finden.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 28.07.2014 22:01 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter