Stadtplan Leverkusen
19.02.2013 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Fußgängerin schwer verletzt   Carl Rütti im „Orgelforum“ >>

Besuch des Polizeipräsidenten: Bürrig und Küppersteg keine Kriminalitätsschwerpunkte


Das Thema „Kriminalität in Bürrig und Küppersteg“ stand unter anderem auf der Tagesordnung beim gemeinsamen Arbeitsgespräch von Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn, Polizeipräsident Wolfgang Albers, Dezernent Frank Stein und Hans-Dieter Husfeldt, Leiter der Polizeiinspektion Leverkusen, zur Kooperation von Stadt und Polizei in der vergangenen Woche.

Die Stadtverwaltung hat bisher keinerlei Anhaltspunkte, dass die Kriminalitätsrate in beiden Stadtteilen unverhältnismäßig hoch sei. Nach Erkenntnissen der zuständigen Fachbereiche gibt weder die Situation rund um die GGS Im Steinfeld in erhöhtem Maße zu Besorgnis Anlass, noch sind bei den regelmäßigen Kontrollen des von der Stadt beauftragten Sicherheitsdienstes insbesondere im Umfeld des S-Bahnhofs Küppersteg schwerwiegende Auffälligkeiten festgestellt worden. Im Bereich der GGS im Steinfeld wurden als unterstützende Maßnahme der Bezirkspolizeibeamte und der Sicherheitsdienst um verstärkte Kontrollen gebeten.

Polizeipräsident Albers konnte auf Nachfrage von Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn bestätigen: „Im Vergleich zum gesamten Stadtgebiet lassen sich Bürrig und Küppersteg nicht als Kriminalitätsschwerpunkte bezeichnen.“ Nach Polizeiangaben ist etwa die Zahl der Einbruchsdelikte insgesamt im Januar 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken.

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz in absehbarer Zeit werden sich Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn und Polizeipräsident Wolfgang Albers konkret zu den Zahlen und Daten für das Leverkusener Stadtgebiet äußern.


Bilder, die sich auf Besuch des Polizeipräsidenten: Bürrig und Küppersteg keine Kriminalitätsschwerpunkte beziehen:
21.02.2013: Albers und Buchhorn

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 19.02.2013 22:33 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter