Stadtplan Leverkusen
25.03.2013 (Quelle: Polizei)
<< Angekommen in der zweiten Heimat - Migrantinnen und Migranten in unserer Stadt   Eckhard Uhlenberg zu Gast bei der JU >>

Bankkundin von drei Räuberinnen überfallen


Drei jugendlich aussehende Räuberinnen haben am Freitagnachmittag (22. März) eine Frau (43) in Leverkusen-Quettingen an einem Bankautomaten überfallen.

Gegen 14.45 Uhr steckte die 43-Jährige auf der Quettinger Straße ihre EC-Karte in einen Geldautomaten. Nachdem sie ihre Geheimzahl eingegeben hatte, wurde sie von einem etwa 14 Jahre alten Mädchen angesprochen. "Sie sagte nicht viel und machte mit Zeichensprache deutlich, dass sie Geld für etwas zu Essen bräuchte", schilderte die Leverkusenerin später bei der Anzeigenaufnahme. Die Geschädigte lehnte ab und konzentrierte sich wieder auf ihre Barabhebung. "In diesem Moment packte mich ein zweites Mädchen von hinten. Die andere versuchte das Geld aus dem Automaten zu nehmen", ergänzte die 43-Jährige.

Die Überfallene konnte sich losreißen. Daraufhin flüchteten die beiden Mädchen zusammen mit einer weiteren Komplizin, die offenbar "Schmiere gestanden" hatte, in Richtung Tankstelle. Bargeld konnte das Trio in diesem Fall nicht erbeuten.

Die drei Täterinnen waren zwischen 13 und 15 Jahren alt, schlank und etwa 150 bis 160 Zentimeter groß. Die erste Unbekannte hatte auffällig viele Sommersprossen im Gesicht und schwarze lockige Haare.
Sie trug zur Tatzeit eine hellblaue Jeans und einen gestrickten blauen Pullover mit rotem Muster. Die beiden anderen Räuberinnen hatten schwarze Haare, die zum Pferdeschwanz gebunden waren. Eine war mit einer blauen dünnen Jacke und einer türkisen Jeanshose bekleidet.
Die andere trug eine rosafarbene Hose.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail unter info@polizei-koeln.de entgegen.

Aus Sicht der Polizei ist es wichtig, sich sein Umfeld genau anzusehen, bevor man Bargeld an einem Automaten abhebt. Der Abbuchungsvorgang sollte sofort abgebrochen werden, wenn sich fremde Personen annähern. Verdächtige Personen sollten umgehend der Polizei über die Notrufnummer 110 gemeldet werden.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 25.03.2013 16:15 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter