Stadtplan Leverkusen
20.09.2013 (Quelle: Ulrich Wokulat)
<< Gemeinsame Gesamtschule mit Burscheid?   Fassadenpreis für die neue Rettungswache in Steinbüchel >>

Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in Alkenrath jetzt - und nicht später


Anfang dieser Woche hat die CDU einen Antrag (gemeint ist wohl der Antrag von letzter Woche) in die Diskussion um die Lärm- und Verkehrsberuhigung vorgelegt. Klar ist, dass es sich um das Zusammenspiel mehrerer kleinerer Maßnahmen handelt. Während die SPD um Dieter März jedoch das Thema Lärm in Alkenrath lange Jahre überhaupt nicht betrachtet hat (Wenn die SPD eine Umgehungsstraße zur Landesstraße gewollt hätte, hätte sie das über die SPD-Landesregierung durchsetzen können.) und die Bürgerliste die Bürger nur für ihre eigenen politischen Interessen missbraucht, möchte ich – und mit mir die CDU – jetzt eine Beruhigung für die Anwohnerinnen und Anwohner.möglichst schnell und möglichst umfassend herstellen.
Hierzu gehört an erster Stelle das Durchfahrtverbot für LKWs. LKWs aus der Fixheide sollen statt dessen in Opladen auf die Autobahn abfahren, aber nicht durch Alkenrath fahren. Die von LKWs verursachte Lärmbelastung wäre damit weitgehend eingedämmt.
Zum zweiten gehören Kreisverkehre hierzu. Diese sollen den Anwohnern der Nebenstrassen eine leichtere Zufahrt auf die Alkenrather Straße ermöglichen, Staus eindämmen und auch PKWs, die Alkenrath als Durchfahrt benutzen, dazu motivieren, andere Strecken auszuwählen, z.B. über die Bismarckstraße. Natürlich müssen Kreisverkehre so gestaltet werden, dass sie von Bussen passiert werden können. Vor und hinter Kreisverkehren muss es selbstverständlich Fuß- und Radüberwege geben. Dies ist an anderer Stelle in der Stadt auch so realisiert.
Das Verhalten der SPD ist schädlich. Zunächst thematisiert sie den Verkehr und den Lärm über Jahre überhaupt [nicht], nun will sie die „große“ Lösung, soll heißen die Bürgerbuschtrasse. Davon abgesehen, dass die rot-grüne Landesregierung hier keine Schritte unternommen hat, bedeutet zumindest die Bürgerbuschtrasse einen erheblichen Eingriff in die Natur und belastet zumindest die Alkenrather Bürgerinnen und Bürger, die näher zum Bürgerbusch wohnen erheblich.



PDFs, die sich auf diese Meldung beziehen:
12.09.2013: Verkehrsinitiative Alkenrath

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 28.04.2015 08:28 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter