Stadtplan Leverkusen
24.09.2013 (Quelle: Rüdiger Scholz)
<< OGV-Vortrag: "Die Geschichte der Leverkusener Partnerstadt Chinandega (Nicaragua)" am 02.10.2013 um 18:30 Uhr   Autorenlesung - Kriminalistische Spurensuche in St. Michael >>

Einwender zum RRX-Planfeststellungsverfahren sollten Erörterungstermin wahrnehmen


Der Rheindorfer CDU-Ratsherr Rüdiger Scholz empfiehlt allen Einwendern im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens zum Rhein-Ruhr-Express (RRX), den Erörterungstermin zu den Einwendungen wahrzunehmen.

Dies sei besonders wichtig, da vor allem im Bereich der Baulücke zwischen den S-Bahn-Haltestellen Leverkusen-Rheindorf und Leverkusen-Küppersteg die Deutsche Bahn in ihrer Erwiderung zur Einwendung auf die Rechtslage hinweist und zusätzlichen Schallschutz weiter nicht plant.

Aus diesem Grund muss der Bahn mit einer Wahrnehmung des Erörterungstermins deutlich gemacht werden, dass die Einwender hinter ihrer Position stehen und zusätzlicher bzw. verbesserter Schallschutz notwendig ist.

Wer an den vorgegebenen Terminen der Bezirksregierung Anfang Oktober nicht teilnehmen kann, hat die Möglichkeit, einem anderen Einwender eine Vollmacht auszustellen. Derjenige, dem die Vollmacht erteilt wird, kann dann die Interessen des Einwenders wahrnehmen. Ein entsprechendes Formular kann auf der Internetseite www.schallschutz-rheindorf.de heruntergeladen werden.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 24.09.2013 08:39 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter