Stadtplan Leverkusen
08.10.2013 (Quelle: Museum Morsbroich)
<< Versuchter Einbruch in Firmengebäude   Thomas Eimermacher: „Schoofs Märchenwelt zum Umbau der Autobahnen und zum Tunnel ist grob fahrlässig.“ >>

Zilla Leutenegger: 13 Räume Eine Biografie in Kleidern


Museum Morsbroich, Leverkusen 12. Oktober 2013 – 12. Januar 2014

Die Ausstellungseröffnung am Freitag, 11. Oktober 2013, 18 Uhr, findet zusammen mit der Eröffnung der Leverkusener Kunstnacht statt.

„Zilla“ ist das Alter Ego der 1968 in Zürich geborenen Künstlerin Zilla Leutenegger. Sie handelt stellvertretend für die Künstlerin und kann zugleich für uns alle stehen: „eine Figur, in der man sich spiegeln kann“ (Zilla Leutenegger). Die jüngsten Werke von Zilla Leutenegger – Zeichnungen, Videozeichnungen und multimediale Collagen – gehen von Kleidungsstücken aus, die für konkrete Erlebnisse oder Lebensphasen stehen. Zilla lässt ihre Biografie in Kleidern Revue passieren, und die Besucher blicken in 13 Räumen des Dachgeschosses (ein klassischer Speicher abgelegter Erinnerungen) mit ihr zurück.

In bewegten Bildern begegnet man Zilla als Kleinkind im Matrosenhemd und Zilla als jungem Mädchen in Gedanken versunken am Rhein. Man ertappt Zilla als vor sich hin summende Schlafwandlerin, ist Zuschauer bei Zillas Auftritt als Nina Ballerina. Man blickt verstohlen auf Zilla am ersten Tag ihrer ersten Tage, auf Zilla vor dem Spiegel in einem roten Pullover, mit dessen Hilfe sie spielerisch ihren Busen an- und abschwellen lässt, wie Rocky im Film seine Boxer-Muskeln. Man betrachtet Zillas prächtig entfaltete Abendrobe, den geliehenen Pullover (eine zerbrochene Liebe?) und auch jene 9/11 Jeans, in der sie Zeugin der Katastrophe von New York wurde.

Persönliche und kollektive Erinnerungen nähern sich an. Der Faden, der als textiler Faden in Zillas Kleider eingesponnen und von ihr im Prozess der Selbstbefragung wieder entrollt wird, durchmisst eine Biografie. Als Linie der Zeichnung zieht er sich über Blätter und Wände, projizierte und reale Räume hinweg und bezieht den Betrachter in dieses Leben mit ein.

Zur Kunstnacht bietet das Museum ein umfangreiches Abendprogramm an, in dessen Verlauf Zilla Leutenegger in einem Rundgang durch die Ausstellung ihre Arbeiten kommentiert (20.30 Uhr) und später auch ihre Musik-Videos vorführt (Zinema: 22.30 Uhr).

Das Künstlerbuch Zilla Leutenegger. Fairlady Z. erscheint begleitend zu den Ausstellungen in Leverkusen und im Museum Franz Gertsch in Burgdorf im Verlag für Moderne Kunst, Nürnberg (120 Seiten, zahlreiche Farbabb.; € 22,- im Museum, ca. € 32,- im Buchhandel)



2 PDFs, die sich auf diese Meldung beziehen:
12.10.2013: Zilla Leutenegger: 13 Räume — Eine Biografie in Kleidern, Flyer
12.10.2013: Zilla Leutenegger: 13 Räume — Eine Biografie in Kleidern, Einladungskarte

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 08.10.2013 22:57 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter