Stadtplan Leverkusen
04.11.2013 (Quelle: Polizei)
<< Jetzt Schulanfängerinnen und Schulanfänger zum Schuljahr 2014/2015 anmelden   Seminar Schlagfertigkeitstraining >>

Leverkusenerin an Endhaltestelle beraubt


Am Samstagabend (2. November) ist eine Leverkusenerin (58) im Ortsteil Schlebusch an der gleichnamigen Stadtbahn-Endhaltestelle von zwei bislang Unbekannten beraubt worden.

In Begleitung einer Bekannten (51) hatte die Dame gegen 18 Uhr eine Bahn der Kölner Verkehrsbetriebe verlassen. Beide überquerten die Mülheimer Straße, um zum dortigen Parkplatz zu gelangen.
Zeugenangaben zufolge wurden die zwei Frauen vom Fußgängerüberweg Mülheimer Straße an von dem späteren Täterduo verfolgt. Auf dem Parkplatz ging einer der Unbekannten dann die 58-Jährige von hinten an und versuchte ihr gewaltsam die Handtasche zu entreissen. Das gelang dem Angreifer erst, nachdem er die laut um Hilfe Schreiende zu Boden gebracht hatte.

Mit seiner Beute lief das Duo in Richtung eines Waldstücks am Dünnwalder Grenzweg davon. Die Begleiterin des Opfers alarmierte mit ihrem Handy umgehend die Polizei über den Notruf 110.

Die beiden dunkel gekleideten Flüchtigen werden als cirka 16-25-jährig, etwa 170cm groß und "schmal gebaut" beschrieben. Einer der Räuber hatte, so eine Zeugin weiter, ein "glattes Gesicht und dunkle Augen und Augenbrauen". Dieser Täter trug eine taillierte, schwarze Jacke.

Das ermittelnde Kriminalkommissariat 14 bittet weitere Zeugen um sachdienliche Hinweise zu dem Räuberduo unter Tel.-Nr. 0221/229-0 oder per Email auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 04.11.2013 22:09 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter