Stadtplan Leverkusen
20.11.2013 (Quelle: Spektrum)
<< Die Pax Romana – Ursprung, Entfaltung und Wirkungsgeschichte einer säkularen Idee   Bezirksregierung Köln legt Überschwemmungsgebiete des Mutzbaches und des Wiembaches fest >>

Incontro - Begegnung


Eröffnung: Freitag, 29. November 2013, 18.00 Uhr im Spektrum

Die fünf Malerinnen Patricia Dick, Ulla Niedereder, Dr. Franziska Renner, Annemarie Schier und Roswitha Simon, die sich in der Donnerstagsgruppe des Spektrums zusammen gefunden haben, verstehen unter dem Thema Incontro - Begegnung ihren individuellen Kontakt mit interessanten Menschen, exotischen Tieren, traumhaften Landschaften und eindrucksvollen Städten. In Pastell-, Aquarell- und Acryltechnik verwandeln die Künstlerinnen ihre individuellen Begegnungen in unvergessliche bildliche Darstellungen.

Patricia Dick zeigt Bilder in Acryl und Pastellkreide. Motive sind Eindrücke Ihrer Reisen nach Griechenland und der Provence, lichtdurchflutete Sonnenplätze, alte Gemäuer vor Lavendelfeldern.
Ihre Eindrücke und Stimmungen setzt sie malerisch um durch die Wahl der Farben, durch die Wirkung des Lichtes. Schatten z. B. sind nicht einfach dunkel sondern farbig gestaltet.
Die beiden ausdrucksstarken Frauenporträts wirken sehr geheimnisvoll, die Körper – im Schatten nur leicht angedeutet – vermitteln einen Hauch von Erotik, eine neue, eher expressionistische Seite von Patricias Dicks Malerei.

Ulla Niedereder malt in Acryl, Pastellkreide und Aquarell.
Mit Acryl zu arbeiten, hat sie erst in dieser Gruppe erfahren. Sie liebt es, Ihre Motive mit kräftigen Farben zu gestalten und dabei nahezu realistische Teile in leicht abstrakte, manchmal geheimnisvolle Umgebungen einzubetten.
In ihren Kreidezeichnungen erkennt man mühelos Ihre Faszination für die Gestaltung von Licht und Farbe. So entstand eine Reihe von Bildern, die Landschaften im Licht verschiedener Tages- und Jahreszeiten darstellen.

Dr. Franziska Renner zeigt Werke in Aquarell, Kohle, Graphit und Pastell, außerdem auch Mischtechnik aus allen 4 Pigmentträgern.
Bei ihren Darstellungen geht es ihr nicht nur um das „was" sondern auch gleichwertig um das "wie" ,also im Besonderen um die speziellen Stellen im Bild, an denen das Zusammenspiel der Pigmente besonders die Vielschichtigkeit im Aufbau harmoniert.

Annemarie Schier zeigt Bilder in Acryltechnik.
Motive wie Städteansichten, historische Plätze, Fußgängerzonen , Orte der Begegnungen und Bewegungen.
Es sind Momentaufnahmen, die, umgesetzt mit den Mitteln der Komposition, der Intensität der Farbwahl, der Reflexion des Lichtes ,
zu einer neuen alltäglichen Realität werden.
Sämtliche Bilder entstehen aus dem Versuch, die Wirklichkeit aus einer momentanen Gefühlslage heraus zu interpretieren, und sie sollen dem Betrachter, auch ohne große Erklärungen, eine positive Ausstrahlung vermitteln.

Roswitha Simon malt in Acryl ,
Klar und satt aufgetragen, mit einem leuchtenden Ausdruck verleihen ihre „Neuen Farben„ ihren neuen Bildern einen neuen Charakter.
Die figürliche Darstellung ist für Roswitha immer wieder ein spannendes Experimentierfeld, daher steht in ihren Bildern der Mensch im Vordergrund.
In ihrer Malerei liebt sie den Austausch mit ihrem Leben und ihrer Natur, die kreative Sensibilität, den Ausdruck der Sehnsucht nach Ästhetik und Kultur.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 31.01.2015 00:58 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter