Stadtplan Leverkusen
03.01.2014 (Quelle: Friedrich Busch)
<< Jugendleiter-Lehrgang 2000   Arbeitnehmerempfang im Sensenhammer >>

Geschickter Schachzug des Kreises Mettmann: Beschilderung für den NeanderlandSteig in Opladen!


Leverkusen entwickelt sich immer mehr zum günstigen Einstiegsort in Premium-Wanderwege – Der neue NeanderlandSteig tangiert auch Leverkusen – Stadt muss diese günstige Ausgangslage für sich vermarkten!

Man sehe und staune: Schilder an der Opladener Wupperbrücke weisen auf den erst kürzlich eröffneten NeanderlandSteig hin. Unter Federführung des Kreises Mettmann ist ein 230 Kilometer langer Wanderweg entwickelt worden, der auch in den Stadtteilen Opladen und Rheindorf auf Leverkusener Gebiet verläuft, wenn auch nur wenige Kilometer.

Busch: „Ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich an der Haltestelle „Wupperbrücke“ in Opladen die neuen Schilder entdeckt habe, die auf den NeanderlandSteig hinweisen.“
Von Opladen aus kann man in zwei Etappen des Wanderweges einsteigen: Einmal führt eine Etappe auf einer Länge von 13,3 Kilometern von Monheim nach Reusrath. Die Anschlussetappe hat eine Länge von 16 Kilometern. Sie beginnt an der Haltestelle Rothenberger Straße in Reusrath (Bus 231 der Wupsi) und endet in Ohligs.

Busch: „Es ist sehr geschickt von den Machern des NeanderlandSteigs, den Wanderweg ein kurzes Stück über Leverkusen laufen zu lassen und in Leverkusen nicht zu übersehende Hinweisschilder aufzustellen. Ich bin mir sicher, dass zahlreiche Leverkusener den Wanderweg nutzen werden und dann auch in Gastronomiebetrieben des Kreises Mettmann einkehren werden. Solch eine Marketingstrategie würde ich mir auch einmal in Leverkusen wünschen.“

Nach Auffassung von Ratsmitglied und Bezirksvertreter Friedrich Busch sollte die Stadt Leverkusen die zahlreichen Wandermöglichkeiten in und von Leverkusen aus viel besser vermarkten.
Busch: „Wupperweg, der Bergische Weg, der Wanderweg „Rund um Leverkusen“ und jetzt der NeanderlandSteig, das sind alles attraktive Wandermöglichkeiten, die von Leverkusen aus erwandert werden können. Ein Blick auf die Internet-Seite der Stadt Leverkusen zeigt, dass hier noch ein großes Entwicklungspotenzial besteht. Unter der Rubrik „Freizeit“ sollten auf jeden Fall die Wanderwege aufgeführt werden.“

„In erster Linie sollten wir unsere eigenen Bürger über Freizeitmöglichkeiten in unserer Stadt informieren, da ich davon überzeugt bin, dass viele von uns nicht wissen, welche Möglichkeiten unsere Stadt bietet“, so das Fazit von Busch.


Bilder, die sich auf Geschickter Schachzug des Kreises Mettmann: Beschilderung für den NeanderlandSteig in Opladen! beziehen:
03.01.2014: Neanderlandsteig, Wegweiser

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 16.07.2015 21:49 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter