Stadtplan Leverkusen
06.08.2000 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< "Street Life" macht Sperrung der unteren Hauptstraße zwischen Barmer Straße und Adolfsstraße notwendig   Betriebsstörung bei der Dynamit Nobel GmbH >>

Betriebsstörung im Werk Dynamit-Nobel in Leverkusen-Schlebusch


Um 21:56 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Leverkusen von der Werkfeuerwehr Dynamit Nobel über eine Betriebstörung im Werk Schlebusch informiert.

Bei der Verarbeitung von Chlorhydrazon war es zu einer thermischen Zersetzung gekommen, bei der nach jetzigem Stadt Ammoniumchlorid freigesetzt wurde.

Durch den Einsatz von insgesamt zwei Löschzügen der Werk- und Berufsfeuerwehr konnte der Stoffaustritt nach etwa einer Stunde unterbunden werden. Zu einem Brand der Anlage ist es nicht gekommen.

Die Bevölkerung der umliegenden Stadtteile in Leverkusen und Köln wurde vorsorglich über Rundfunk aufgefordert Fenster und Türen zu schließen.

Die von der Schadstoffwolke betroffenen Verkehrswege wurden gesperrt.

Messungen mit Prüfröhrchen ergaben jedoch keine Gefahr für die Bevölkerung, so daß nach Abschluß der Messungen gegen 1:30 Uhr über Rundfunk Entwarnung gegeben wurde.

Die Feuerwehr Leverkusen war mit 30 Mann vor Ort. Ein weiterer Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr war in Bereitschaft im Gerätehaus Schlebusch.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 09.03.2015 18:27 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter