Stadtplan Leverkusen
06.08.2000 (Quelle: Dynamit Nobel)
<< Betriebsstörung im Werk Dynamit-Nobel in Leverkusen-Schlebusch   Im Schnecken-Tempo zum "großen Fressen" >>

Betriebsstörung bei der Dynamit Nobel GmbH


Nach momentanem Kenntnisstand ist es um 21:50 Uhr zu einer Zersetzung von Chlorhydrazon in einer Doiseranlage im Werk Schlebusch der Dynamit Nobel GmbH gekommen.Mitarbeiter wurden nicht verletzt. Eine Ausbreitung des bei der Zersetzung entstehenden Ammoniumchlorids wurde von der Werkfeuerwehr und der Berufsfeuerwehr Leverkusen begrenzt.

Aufgrund der Ereignisentwicklung wurde die Bevölkerung wegen der starken Rauchentwicklung vorsorglich über Rundfunk gewarnt. Die Rauchentwicklung stammt von dem bei der Zersetzung freigesetzem Ammoniumchlorid. Die von den Feuerwehren durchgeführten Messungen waren allesamt negativ. Ammoniumchlorid ist ein ungefährlicher Stoff. Chlorhydrazon wurde nicht freigesetzt.

Aussagen über die Ursachen des Ereignissen sind momentan nicht möglich. Die Ermittlungen werden aufgenommen, sobald die Unfallstelle wieder voll zugänglich ist. Die zuständigen Behörden sind eingeschaltet. Sobald genauere Informationen vorliegen, werden wir Sie weiter informieren.



Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
06.08.2000: Betriebsstörung im Werk Dynamit-Nobel in Leverkusen-Schlebusch

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 09.03.2015 18:17 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter