Stadtplan Leverkusen
03.12.2000 (Quelle: Polizei)
<< Politeia 206 online   Basketball: Mühelose Siege für die Union-Teams / Viele Verletzte >>

Verkehrsunfälle


Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person

Freitag, 01.12.2000, 12:03 Uhr, Leverkusen, Alkenrather Straße, Bushaltestelle Elisabeth-von-Thadden-Straße

Am Freitag, den 01.12.2000, hielt der Fahrer eines Linienbusses, gegen 12:03 Uhr, an der Haltestelle "Elisbeth-von-Thadden-Straße" in Leverkusen-Alkenrath an, um dort weitere Fahrgäste aufzunehmen.

Nachdem ein Fahrgast den Bus über die hintere Einstiegstür bestiegen hatte und sich im Stehplatzbereich des Busses aufhielt, fuhr der Omnisusfahrer an, um seine Fahrt fortzusetzen.

Hierbei geriet der offensichtlich alkoholisierte 47-jährige männliche Fahrgast so stark ins Wanken, daß er zunächst mit seinem Kopf gegen eine Haltestange, dann gegen die Seitenscheibe des Busses schlug und anschließend zu Boden stürzte.

Der körperbehinderte Fahrgast, ihm fehlt der linke Arm, verletzt sich hierbei am Kopf. Er wurde dem Klinikum Leverkusen zugeführt und konnte von dort nach einer ambulanten Behandlung wieder entlassen werden.

Auf die Entnahme einer Blutprobe wurde bei ihm aus Gründen der Verhältnismäßigkeit verzichtet.

Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person

Freitag, 01.12.2000, 19:28, Leverkusen, Rathenaustraße in Höhe Haus Nr. 227

Am Freitag, 01.12.2000, gegen 12:45 Uhr, befuhr eine Fahrradfahrerin verbotswidrig den nördlichen Radweg der Rathenaustraße in Richtung Konrad-Adenauer-Platz.

Während der Fahrt sah sie, wenige Meter von ihr entfernt, einen auf diesem Radweg geparkten Lkw. Sie beabsichtigte ihre Fahrt an diesem Lastkraftwagen vorbei fortzuführen, indem sie auf den parallel zum Radweg verlaufenden Gehweg wechseln wollte.

Zwischen dem genannten Rad- und Gehweg besteht ein Höhenunterschied von ca. 4,5 cm.

Vermutlich wechselte die Fahrradfahrerin in einem zu spitzen Winkel auf den Gehweg, sodass das Vorderrad ihres Rades von der die beiden Wege trennenden Kante abrutschte und sie deshalb zu Boden stürzte.

Durch den Sturz brach sich die Radfahrerin ihrem linken Arm und ihr linkes Bein und mußte nach ihrer Behandlung im St. Josef Krankenhaus verbleiben.

Der von ihr erwähnte Lkw konnte von den unfallaufnehmenden Beamten nicht angetroffen werden.

Verkehrsunfall mit Sachschaden und Verkehrsunfallflucht


Am 01.12.2000 gegen 7:45 Uhr, stellte eine Fahrzeugführerin ihren Pkw im Wendehammer der Werner-Heisenberg-Straße ab.

7:50 Uhr befuhr ein Schulbus den vorgenannten Wendehammer und beabsichtigte den mit Schulkindern besetzten Bus zu wenden. Bei dem Wendemanöver beschädigte der Busfahrer den geparkten Pkw und entfernte sich anschließend vom Unfallort.

Eine Zeugin merkte sich das Kennzeichen und verständigte die Polizei.

Die Ermittlungen dauern an.

Verkehrsunfall mit Sach- und Personenschaden und Verkehrsunfallflucht

Am 01.12.2000 gegen 12:43 Uhr befuhr ein 33jähriger Pkw-Fahrer die Alkenrather Straße in Richtung Schlebuscher Straße. In Höhe der Brücke über die BAB 1, kurz vor der Einmündung zur Siemensstraße bemerkte der 33jährige einen entgegenkommenden Sattelzug, der sich nach seinen Angaben halb auf seinem Fahrstreifen befand. Um einer Frontalzusammenstoß zu vermeiden, betätigte er seine Hupe und leitete eine Vollbremsung ein. Der LKW-Fahrer scherte daraufhin wieder nach rechts auf seinen Fahrstreifen und es konnte ein Verkehrsunfall vermieden werden.

Ein 45jähriger PKW-Fahrer, der mit seinem PKW ebenfalls die Alkenrather Straße in Fahrtrichtung Schlebuscher Straße befuhr, bemerkte den Vorgang zu spät und fuhr trotz Vollbremsung auf den Pkw des 33jährigen auf. Beide Fahrzeuge wurden dadurch schwer beschädigt. Durch den Aufprall wurde der 33jährige leicht verletzt.

Der LKW-Fahrer setzte seine Fahrt in Richtung Alkenrath fort.

Ein Zeuge merkte sich das Kennzeichen des Sattelzuges und verständigte die Polizei. Im Rahmen der Fahndung konnte der LKW durch die Polizei gestoppt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Verkehrsunfall mit Sachschaden und Verkehrsunfallflucht

Am Samstag, den 02.12.2000 gegen 12:50 beobachtete ein Zeuge, wie ein Fahrzeugführer eines Wohnmobiles auf der Birkenbergstraße mit seinem Fahrzeug auf einem dortigen Sonderparkstreifen vorwärts einparken wollte. Bei diesem Versuch beschädigte der Fahrzeugführer einen ordnungsgemäß abgestellten Pkw und fuhr danach wieder aus der Parklücke, ihne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen des Unfallverursachers und wartete vor Ort auf den Halter des beschädigten Pkw.

Noch bevor der Halter des geparkten Fahrzeugs zu seinem Pkw kam, erschien der zuvor flüchtige Wohnmobilfahrer und parkte sein Fahrzeug nun ohne Berührung in eine freie Parklücke ein.

Als der Unfallverursacher dann von dem Zeugen auf den angerichteten Schaden angesprochen wurde, stritt dieser eine Beteiligung ab und entfernte sich zu Fuß vom Unfallort.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Verkehrsunfall mit Sachschaden und Verkehrsunfallflucht

Am 02.12.2000 gegen 17:00 Uhr stellte ein Pkw-Fahrer seinen Pkw auf der Lützenkirchener Straße in Höhe des Lokales "Old Montana" auf einem dort befindlichen Stellplatz ordnungsgemäß ab.

Als er gegen 17:45 zu seinem Fahrzeug zurückkehrte stellte er fest, dass der Pkw durch einen unbekannten Verursacher beschädigt worden war.

Hinweise zum Unfallverursacher bitte an die Polizei unter 0214/3772385

sonstige Verkehrsunfälle

Desweiteren ereigneten sich von Freitag bis Sonntag morgen neun weitere Verkehrsunfälle mit leichtem Sachschaden.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 14.08.2017 22:00 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter