Stadtplan Leverkusen
05.03.2001 (Quelle: Bayer)
<< Alkoholisierter Radfahrer gestürzt   Verkehrsunfall mit einer tödlich- und fünf leichtverletzten Personen >>

Bayer verkauft H-Säure-Produktion an Rütgers


Konsequenter Schritt zur Neuausrichtung des Geschäftsbereichs Chemikalien

Der Bayer-Konzern verkauft seine Anlagen zur H-Säure-Produktion im Brunsbütteler Werk zum 1. April 2001 an die RÜTGERS Elbechemie GmbH, eine Tochtergesellschaft der RÜTGERS VFT AG. Die betroffenen Mitarbeiter werden vom neuen Besitzer übernommen.

H-Säure ist das größte farbgebende Zwischenprodukt zur Herstellung von Textil-Farbstoffen. Die Veräußerung ist ein weiterer konsequenter Schritt im Rahmen der Neuausrichtung des Bayer-Geschäftsbereichs Chemikalien mit der Konzentration auf Basis- und Feinchemikalien. Hingegen hat Rütgers - als großer europäischer Naphthalinhersteller - ein strategisches Interesse an der Vorwärtsintegration in die H-Säure-Produktion.

Mit Rütgers kommt ein weiteres Unternehmen in den Brunsbütteler Bayer-Industriepark, zu dem heute bereits die DyStar-Textilfarben-Produktion, der Reformer der Linde AG sowie ein Hochregallager der Spedition Kruse gehören.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 25.02.2015 16:04 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter