Stadtplan Leverkusen
07.02.2014 (Quelle: strassen.nrw)
<< Antrittsbesuch des türkischen Generalkonsuls Hüseyin Emre Engin in Leverkusen   Notruf 112 rettet europaweit Leben >>

Bürgerinfo in Leverkusen: Erste Erkundungsbohrungen für die neue Rheinbrücke stehen an


Der Ausbau der A1 bei Leverkusen wird sichtbar: Mitte Februar startet Straßen.NRW mit ersten "Erkundungsbohrungen" neben der A1 im Bereich Leverkusen. Die Bohrungen dienen dazu, den Baugrund für die neue Autobahn und die neue Brücke über den Rhein zu untersuchen. Wie die Fachfirmen die Bohrkerne ziehen, welche Ansprüche an einen sicheren Baugrund gestellt werden und wie die Bohrungen in der Altablagerungsfläche Dhünnaue angelegt sind, soll allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt werden. Dazu laden Straßen.NRW, die Stadt Leverkusen und der Chempark-Betreiber Currenta am Donnerstag, 13. Februar, um 19 Uhr in das Forum Leverkusen (Am Büchelter Hof 9, 51373 Leverkusen) im "Agam-Saal" zu einem Informationsabend ein.

Straßen.NRW wird anhand von Plänen und Informationstafeln erläutern, wozu Bohrungen im Vorfeld einer neuen Straße notwendig sind, zudem soll an diesem Abend gemeinsam mit der Stadt und Currenta vorgestellt werden, wie die Erkundungsbohrungen durchgeführt und das anfallende Bohrgut im nahegelegenen Currenta-Entsorgungszentrum sicher entsorgt wird. Gesprächspartner des Abends sind Christoph Jansen, Projektleiter bei Straßen.NRW, Andrea Deppe, Baudezernentin der Stadt, sowie Joachim Beyer, Leiter der Sonderabfallverbrennungsanlagen und Deponien bei Currenta. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht nötig.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 20.02.2014 10:41 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter