Stadtplan Leverkusen
25.03.2014 (Quelle: Neue Bahnstadt)
<< Berufsschüler aus dem französischen Sedan zu Gast in Leverkusen   Der Deutsch-Italienische Club Leverkusen e.V. lädt ein zu Vortrag und Degustation >>

Gütergleisverlegung: Ab Herbst 2014 beginnen Abrissarbeiten


Die Vorbereitungen zur Verlegung der Güterzugstrecke im Bahnhofsbereich von Opladen gehen in die nächste Phase

Nach langer, intensiver Planungs- und Abstimmungszeit wirft die Bauausführung der Gütergleisverlegung im Bahnhof Opladen ihre Schatten voraus.

Ab Oktober 2014 werden bauvorbereitende, nicht baurechtsrelevante, Maßnahmen beginnen.

Vom 01.10.2014 - 31.12.2014 werden alle Gebäude im Baufeld - mit Ausnahme des Empfangsgebäudes mit Nebengebäuden (Polsterei) und des Bereiches der ehemaligen Güterhalle im Bereich des Dachdeckers - entkernt und abgerissen. Somit werden 2014 ausschließlich bereits freigewordene Gebäude (z.B. das ehemalige Stellwerk Opladen) bzw. freiwerdende Gebäude abgerissen.

Daher hat die DB mit Schreiben vom 13. März den Anrainern in der Umgebung des Opladener Bahnhofs fristgerecht gekündigt.

Das Entkernen und der Abriss des Empfangsgebäudes mit Nebengebäuden sowie der verbliebene Teil der ehemaligen Güterhalle beginnen voraussichtlich Anfang 2015. Soweit diese Gebäude abgerissen und entsorgt sind, beginnt ab Mai 2015 die Hauptbautätigkeit in Opladen. Unmittelbar nach dem Abriss des Empfangsgebäudes sollen dann auch die Bahnsteigzugänge von der neu zu errichtenden Bahnhofsbrücke genutzt werden können.

Voraussetzung für den Abriss des Empfangsgebäudes ist das Vorliegen des Planfeststellungsbeschlusses und die erfolgte Inbetriebnahme der neuen Zuwegung zu den Bahnsteigen über die Bahnhofsbrücke.

2014 erfolgen weitere bauvorbereitende Maßnahmen: die Verlagerung der vorhandenen ESTW-Trafostation aus dem künftigen Baufeld und die Umverlegung der Kabelanlage an den vorhandenen Gütergleisen.

Die vorhandene Parksituation in Höhe des Empfangsgebäudes bleibt bis Ende 2014 unverändert. Ab dem 01.01.2015 werden rd. 100 temporäre Ersatzstellflächen im Bereich Ende Empfangsgebäude/ehemalige Güterhallen zur Verfügung stehen. Die endgültige Schaffung der neuen Stellflächen erfolgt im Rahmen der weiteren Baumaßnahmen der nbso GmbH.

Vera Rottes, Geschäftsführerin der nbso GmbH: „Als wir in den letzten Jahren die leergezogenen Flächen des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerks entwickelt haben, war davon niemand direkt betroffen. Das ist hier auf der Westseite, bei der elf Hektar großen Brachfläche rund um den Bahnhof Opladen, anders. Umso wichtiger ist es daher, dass alle Veränderungen möglichst transparent und früh kommuniziert werden.“ Auch die nbso GmbH hat von der Bahn die Kündigung für die bahnstadt-info erhalten. Aus diesem Grund werde man, so Rottes, frühzeitig nach einem Ersatz suchen, um die direkte und persönliche Information der Bürger Anfang 2015 in jedem Fall nahtlos fortsetzen zu können.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 27.10.2014 18:24 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter