Stadtplan Leverkusen
08.04.2014 (Quelle: Currenta)
<< LANXESS-Mitarbeiter liefern mehr als 3.000 Verbesserungsideen   Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Fußballspiel >>

"CHEMPARK macht Schule"


Neues Schulprojekt "Max und Marie - so sicher wie nie!" in Leverkusen gestartet

Wieso kann Unordnung zu einer Gefahrenquelle werden? Weshalb rutschen wir eigentlich auf glatten Böden leichter aus? Und warum ist Fahrradfahren mit Helm ganz und gar nicht "uncool"? Antworten auf diese und viele weitere Fragen bekommen Viertklässler in dem neuen Schulprojekt "Max und Marie - so sicher wie nie!", das der Chempark-Manager und -Betreiber Currenta jetzt an allen Grundschulen der Standorte Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen anbietet.

"Dieses Schulprojekt ergänzt sehr gut unser breites Angebot zum Sicherheitsdialog mit den Nachbarn. Sicheres Verhalten ist gerade in jungen Jahren sehr wichtig", betont Chempark-Leiter Dr. Ernst Grigat. "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr - wie meine Oma immer sagte. Also ist es nie zu früh, über sicheres Verhalten zu reden."

Die Hans-Christian-Andersen-Grundschule ist eine der ersten Leverkusener Grundschulen, die bei dem neuen Primarstufenprojekt mitmacht. Ab sofort dürfen die Schülerinnen und Schüler das Thema Sicherheit mit allen Sinnen erleben. So erfahren sie beispielsweise anhand des Lidschlussreflexes, der sich durch ein rasches Verschließen der Augenlider bemerkbar macht, welche Schutzfunktionen der menschliche Körper hat. Spielerisch lernen die Kinder auch, dass Schutzkleidung im Alltag ebenso wie in der Arbeitswelt eine wichtige Rolle spielt.

"Beim Thema Sicherheit haben wir Beispiele aufgegriffen, welche die Kinder aus vielen Alltagssituationen kennen", sagt Anne Papsdorf, bei Currenta verantwortlich für den Bereich Schulen. Ob Stürze beim Fahrradfahren oder mit Inline-Skates, ein heißer Topf, an dem man sich die Finger verbrennt - all das kennen die Kinder aus ihrer eigenen Erlebenswelt. Durch Rollenspiele und Geschichten werden in dem "Max und Marie"-Projekt immer wieder Parallelen zur Arbeitswelt und zu den hohen Sicherheitsstandards im Chempark gezogen.

"Max und Marie - so sicher wie nie!" ist bereits das vierte Schulprojekt der "Max und Marie"-Reihe, das der Chempark gemeinsam mit der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. (DUA) für die Primarstufe entwickelt hat. Im Mittelpunkt der naturwissenschaftlichen und umweltpädagogischen Unterrichtseinheiten steht immer das Experimentieren und Ausprobieren. Bislang haben sich rund 70 Grundschulklassen für das neue Projekt in Leverkusen angemeldet.




2 Bilder, die sich auf "CHEMPARK macht Schule" beziehen:
08.04.2014: Currenta-Sicherheitsbogen
08.04.2014: Grigat, Scheunemann und Papsdorf mit Kindern


3 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
08.12.2016: Mehr als eine halbe Milliarde Euro für die Standortsicherung
04.07.2016: Neues Schulprojekt für neunte Klassen: Chempark-Quiz-Show „Sicherheit ist dein Gewinn“
04.11.2014: 519 Millionen Euro in die Zukunftssicherung des Standorts Leverkusen investiert

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 08.04.2014 23:13 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter