Stadtplan Leverkusen
07.05.2014 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Saalprobleme in Opladen müssen gelöst werden!   Leverkusener Selbsthilfegruppe "Atmen" veranstaltet 3. COPD-Tag >>

Neue Fahrradkarte für Leverkusen


Mit dem Rad auf dem Erlebnisweg Rheinschiene oder auf der Fußballroute unterwegs? Wer bei schönem Wetter Fahrradtouren durch Leverkusen plant, findet diese und andere Routen nun auch in der neuen Leverkusener Fahrradkarte. Die druckfrische Neuauflage der Fahrradkarte präsentierte heute Baudezernentin Andrea Deppe gemeinsam mit den Verantwortlichen des Fachbereichs Tiefbau, der die aktualisierte Version der Karte in Auftrag gegeben hatte. Diese bietet nicht nur einen Überblick über die schönsten Themenrouten. Radlerinnen und Radler können sich damit auch über die kürzesten Wege oder die Beschaffenheit der Radwege informieren. Die letzte Auflage der Fahrradkarte erschien 2003. Es war also Zeit für eine Neuauflage. Denn seitdem gab es in Leverkusen wichtige Veränderungen, die sich auch positiv auf das Radverkehrsnetz ausgewirkt haben.

Dazu zählen etwa die Fertigstellung des Neulandparks und die damit verbundene Neugestaltung des Rheinufers, die Verbindungen von der Rheinbrücke nach Alt-Wiesdorf sowie zum Dhünnradweg ermöglicht haben (Der Weg war nur für die Laga unterbrochen worden). Große Veränderungen am Wegenetz gibt es zudem durch die neue Bahnstadt Opladen. Dort, wo heute zahlreiche neue Straßen verzeichnet sind, war in der letzten Auflage der Karte noch das Gelände der Deutschen Bahn AG abgebildet. Genauso ist pünktlich zur offiziellen Eröffnung der Balkantrasse dieser komfortable Radweg erstmals in der Fahrradkarte berücksichtigt.

In Leverkusen und Umgebung sind in den letzten Jahren viele touristische Routen neu ausgeschildert worden. Erkennbar sind diese Themenrouten, die in landschaftlich besonders reizvolle Teile des Leverkusener Stadtgebiets führen, nicht nur an den Einschüben unterhalb der Radwegweiser. Sie sind auch in der neuen Fahrradkarte markiert. Die „Radregion Rheinland“ hat das Netz der Fahrradrouten zudem um das Knotenpunktsystem erweitert. Die nummerierten Knotenpunkte ermöglichen das individuelle Zusammenstellen von Touren, indem man den Knotenpunktnummern folgt. Auch darüber gibt die Karte Aufschluss.

In der Gestaltung ist die Fahrradkarte ansonsten weitgehend unverändert geblieben. Sie zeigt den gesamtstädtischen Stadtplan mit Straßenverzeichnis, Buslinien und Radwegen und bietet flächendeckende Informationen zur Qualität des Radfahrens in Leverkusen. Das heißt, für jede Straße bzw. jeden Streckenabschnitt wird ersichtlich, wie gut dort mit dem Fahrrad gefahren werden kann. Die Informationen über die Radverkehrsverbindungen werden auf dem Gebiet der Leverkusener Nachbarstädte in der gleichen Qualität weitergeführt.

Im Serviceteil sind nicht zuletzt die geltenden Verkehrsregeln für Radfahrer erläutert. Es sind wichtige Informationen und Adressen – wie etwa von Fahrradwerkstätten und -händlern oder E-Bike-Ladestationen – aufgeführt. Und wer passende Ausflugziele sucht, erhält auf der Karte auch Informationen zu Museen, Sport und Freizeit.

Die neue Fahrradkarte ist zum Preis von 4,50 Euro an den folgenden Stellen erhältlich:

Bürgerbüro der Stadt Leverkusen im Rathaus, Friedrich-Ebert-Platz 1, 53173 Leverkusen (Öffnungszeiten: Mo, Mi, Fr: 8.00 – 13.00 Uhr, Di: 8.00 – 16.00 Uhr, Do: 9.00 bis 18.00 Uhr)
• Kundencenter der EVL im City Point, Friedrich-Ebert-Platz 11, 51373 Leverkusen (Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 8.00 – 19.00 Uhr, Sa: 9.00 – 14.00 Uhr)
BioBistro im NaturGut Ophoven, Talstraße 4, 51379 Leverkusen (Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 9:00 – 18.00 Uhr, Sa, So und an Feiertagen: 10.00 bis 18.00 Uhr)
Kataster- und Vermessungsamt der Stadt Leverkusen, Hauptstr. 101, 51373 Leverkusen (Öffnungszeiten: Mo – Fr: 8.30 – 12.30 Uhr)

Örtliche Fahrrad- und Buchhändler, die Interesse am Verkauf der Karte haben, können sich zudem bei Heinz-Jürgen Steinkühler per E-Mail unter Heinz-Juergen.Steinkuehler@stadt.leverkusen.de oder telefonisch unter (0214) 406-6635 melden.

Mit der Planung und Gestaltung der neuen Fahrradkarte war das Planungsbüro VIA beauftragt, das u.a. eine umfassende Befahrung der Wege vorgenommen hat. Der ADFC hat darüber hinaus Hinweise über den Zustand der Fahrradwege geliefert. Eingebunden war nicht zuletzt auch das Kataster- und Vermessungsamt, das mit dem Stadtplan inklusive aller neuen Straßen die Grundlage für die Karte geliefert hat.


Bilder, die sich auf Neue Fahrradkarte für Leverkusen beziehen:
07.05.2014: Bei Wind und Wetter mit dem Rad und der neuen Fahrradkarte unterwegs

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 28.05.2017 22:51 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter