Stadtplan Leverkusen
12.05.2014 (Quelle: Currenta)
<< Ausstellung LebensLust am 18.5.2014   40 Jahre Bauspielplatz Rheindorf: Kinderfest >>

Deutscher Kinderschutzbund und Chempark-Betreiber Currenta küren Malwettbewerb-Gewinner


Zoobesuche und Preisgelder für Leverkusener Erstklässler

Sie haben gemalt und mit ihren Bildern eine Geschichte über einen blauen Reflektor-Elefanten erzählt. Rund 80 Erstklässler reichten beim Malwettbewerb des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) und des Chempark-Mangers und -Betreibers Currenta ihre Bilder ein. Jetzt wurden die Gewinner in den Räumlichkeiten des DKSB-Ortsverbands Leverkusen geehrt. Sie durften sich auf einen Geldpreis für ihre Schule freuen. Dazu gab es für alle Kinder der Klasse einen Ausflug in den Kölner Zoo.

Christine Thierjung, Vorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes Leverkusen, freute sich über die große Beteiligung: "Die Kinder haben so viele eindrucksvolle Erlebnisse mit ihrem Reflektor-Elefanten zu Papier gebracht und sich dabei intensiv mit dem Thema Verkehrssicherheit auseinandergesetzt."

Der Malwettbewerb ist Teil einer gemeinsamen Sicherheitsaktion des Deutschen Kinderschutzbundes und des Chempark. Ziel der Kooperation ist es, die Kinder auf die Gefahren im Straßenverkehr hinzuweisen und vorzubereiten. Bereits im November 2013 bekamen alle Schul- und Verkehrsanfänger einen kleinen blauen, reflektierenden Plüsch-Elefanten, der zur besseren Sichtbarkeit im Straßenverkehr als Anhänger an ihren Tornistern getragen werden kann. Zusätzlich erhielten die Kinder eine Broschüre für die Eltern, die auf die besonderen Risiken im Straßenverkehr hinweist.

"Es ist schön, dass die Aktion bei den Kindern gut ankommt - denn der Hintergrund ist in der Tat etwas ernster als `nur Malen´", sagte Christian Zöller, Leiter Politik- und Bürgerdialog des Chempark. "Der Reflektor-Elefant ist ein toller Begleiter für die Kinder und sensibilisiert sie frühzeitig für sicheres und richtiges Verhalten im Straßenverkehr."

Den ersten Platz beim Malwettbewerb belegte Anna aus der 1b der Regenbogenschule (750 Euro), den zweiten Platz "ermalte" Marco, Schüler der Klasse 1a an der Gezelin-Schule (500 Euro), und Bronze erhielt Finn aus der Klasse 1b der Thomas-Morus-Schule (250 Euro).

Die Gewinner-Bilder kürte eine Jury, bestehend aus einem Vertreter des Bildungsbüros der Stadt Leverkusen, des Deutschen Kinderschutzbundes in Leverkusen und des Chempark Leverkusen. Darüber hinaus wurde ein Sonderpreis vergeben, der ebenfalls mit einem Besuch der Klasse im Kölner Zoo verbunden ist. Diesen Preis gewann Almira mit ihrem Bild für die Klasse 1b der GGS Dönhoffstraße.


Bilder, die sich auf Deutscher Kinderschutzbund und Chempark-Betreiber Currenta küren Malwettbewerb-Gewinner beziehen:
12.05.2014: Gewinner des Malwettbewerbs

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 12.05.2014 17:30 von leverkusen.
Bisherige Kommentare
Am 12.05.2014 um 23:48:52 schrieb ZukunftEnterprise:
Spasten
Ihr verdammten Kinderschutzbund macht es spaß die Erde noch mehr in gefahr zu bringen und im Weltraum Krieg zu führen (wenn ihr so weit seit). Alles an euren Lakein zu bringen das die schön manipuliert werden. Die arme Spezies (Außerirdische) wie die von meine Spezies (Menschen)manipuliert werden, als wären sie Gott (= Menschen). Was fümmelt ihr eigentlich an der Natur rum. Ich will die Frühere Menschheit zurück haben. wenn nicht gibt es krieg und es werde tausende Kinder sterben als Erwachsene. Dann könnt ihr sehen wie es dann im Weltraum ist, ihr Spasten.

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter