Stadtplan Leverkusen
26.05.2014 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< PRO NRW erzielt das beste jemals in Leverkusen erzielte Wahlergebnis   CDU-Vorsitzender Eckloff: Historischer Erfolg für die CDU Rheindorf >>

Ein etwas anderer Ferientag: Detektiv sein im Humboldt-Bayer-Mobil


Das Humboldt Bayer Mobil kommt in den Sommerferien nach Leverkusen: Von Montag, 11. August bis Freitag, 15. August 2014, ist das „rollende Labor“ am Standort Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Leverkusen-Rheindorf zu Gast. In diesem Zeitraum können die Schülerinnen und Schüler in die Rolle von Kriminologen schlüpfen und versuchen, durch das Vergleichen der Indizien, wie z.B. Fingerabdrücke, Haarreste oder Blutspuren, einen Tatverdächtigen zu identifizieren. Mit dem Humboldt Bayer Mobil verwirklichen die Humboldt-Universität zu Berlin und die Bayer Science & Education Foundation zusammen mit der Stiftung Humboldt-Universität ein neues Projekt zur Förderung der schulischen Bildung. Dabei werden die jungen Forscher – oder im Fall der Kriminalexpedition, die jungen Ermittler – von Studierenden betreut.

Bei dieser Kriminalexpedition, die sich altersmäßig an Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufen 5 bis 8 aller Schulformen richtet, werden alle Indizien untersucht, die am Tatort gefunden wurden. Indem Fingerabdrücke überprüft werden, Haare analysiert und Geheimschriften entziffert, können junge Forscher den Täter entlarven. Ist es vielleicht eine Lehrerin oder ein Lehrer gewesen? Oder hat der Hausmeister gelogen und gemeinsame Sache mit den Dieben gemacht? Das gilt es in der Zeit vom 11. bis 15. August heraus zu finden.

Durchgespielt wird folgende Geschichte:
Freitag: 5.21 Uhr: Der Hausmeister einer Leverkusener Schule wird von seinem Hund geweckt und sieht Licht im Schulgebäude. Sofort zieht er seine Jacke über, schnappt sich seine Taschenlampe und nähert sich dem Büro der Schulleitung. Als er sich leise heranschleicht, hört er Geräusche. Er öffnet die Tür und kann nur noch die roten Haare einer aus dem Fenster flüchtenden Frau sehen…

Das Organisatorische:
Dauer jeder Expedition ca. 4,5 Stunden (Kriminalexpedition),. Teilnehmerzahl 15 – 20 (maximal 30), kleinere Gruppen können sich auch anmelden, auch Einzelbuchungen sind nicht ausgeschlossen. Acht Termine sind insgesamt zu vergeben.

Das Angebot ist kostenlos. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Anmeldung für das Humboldt Bayer Mobil:
Kommunales Bildungsbüro Leverkusen
Petra Hellmich: petra.hellmich@stadt.leverkusen.de
Michael Wilde: michael.wilde@stadt.leverkusen.de
Tel.: (0214) 406-4021 / 406-4020
Fax: (0214) 406-4085


2 Bilder, die sich auf Ein etwas anderer Ferientag: Detektiv sein im Humboldt-Bayer-Mobil beziehen:
01.09.2010: Humboldt-Bayer-Mobil
01.09.2010: Humboldt-Bayer-Mobil

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 29.05.2017 20:19 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter