Stadtplan Leverkusen
04.06.2014 (Quelle: Bayer)
<< "Richtig Bunt" - Einführung des neuen KunstRaums "Einfach Da"   Maskierte Räuber überfallen Kiosk >>

Erica Mann von Bayer übernimmt Vorsitz des weltweiten Dachverbands der Selbstmedikationsindustrie (WSMI)


Erica Mann, Mitglied des Bayer HealthCare Executive Committee und Leiterin der Division Consumer Care von Bayer HealthCare, wurde heute in London auf der Generalversammlung des weltweiten Dachverbands der Selbstmedikationsindustrie - World Self-Medication Industry (WSMI) - als 19. Vorsitzende in ihr Amt eingeführt. Als erste Frau an der Spitze dieser weltweiten Organisation trat sie die Nachfolge von Dr. Zhenyu Guo, Vorstandsvorsitzender von Dihon Pharmaceutical Co. Ltd., an.

"Es gab niemals einen besseren Zeitpunkt beziehungsweise dringenderen Bedarf, das große Potential, das die Selbstmedikation bietet, zu nutzen", sagte Erica Mann. "Während die Lebenserwartung weltweit steigt, sind wir gleichzeitig mit einem Anstieg von chronischen Erkrankungen konfrontiert, die unsere Gesundheitssysteme stark belasten. Arzneimittel für die Selbstmedikation können, wenn sie verantwortlich eingesetzt werden, die individuelle Gesundheit verbessern und zur Entlastung der öffentlichen Gesundheitssysteme beitragen."

Als eine ihrer ersten Amtshandlungen stellte Mann einen Reformplan vor, mit dem die Leistungsfähigkeit des WSMI gestärkt und die Selbstmedikationsindustrie noch besser auf die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen und Möglichkeiten ausgerichtet werden kann. "Eine Verbesserung bei der Selbstmedikation liegt in der gemeinsamen Verantwortung aller Beteiligten. Daher will ich das Zusammenspiel des WSMI mit Politikern, Behörden und anderen Akteuren auf diesem Gebiet noch wirkungsvoller gestalten", sagte Erica Mann.

Erica Mann ist seit März 2011 Mitglied des Executive Committee von Bayer HealthCare und verantwortlich für die Consumer Care Division des Bayer-Teilkonzerns. Neben ihrer Mitgliedschaft im WSMI-Vorstand hat sie leitende Funktionen in verschiedenen Industrieorganisationen, darunter der South African Pharmaceutical Manufacturers’ Association (PMA), Medicines Australia sowie der International Association of Infant Food Manufacturers wahrgenommen.

Über den Verband der World Self-Medication Industry (WSMI)
Der WSMI ist der weltweite Dachverband von rund 50 Verbänden, die Hersteller und Anbieter von verschreibungsfreien Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln auf allen Kontinenten repräsentieren. Als Vertreter dieser Industrie mit einem Jahresumsatz von rund 100 Milliarden Dollar hat es sich der WSMI zur Aufgabe gemacht, internationale Rahmenbedingungen zu schaffen und zu erhalten, die den Menschen bessere Möglichkeiten bieten, ihre Gesundheit durch die verantwortungsvolle Anwendung sicherer und wirksamer Selbstmedikationsprodukte selbst zu managen. Als Nichtregierungsorganisation (NGO) mit offiziellen Beziehungen zur Weltgesundheitsorganisation (WHO) setzt sich der WSMI für die eigenverantwortliche Selbstmedikation ein. Er unterstützt damit die Verantwortung, die Menschen für sich und ihre Familie übernehmen, um gesund zu bleiben und alltägliche Beschwerden in Zusammenarbeit mit Ärzten, Apothekern und anderen Akteuren des Gesundheitswesens zu behandeln.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 13.07.2016 14:12 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter