Stadtplan Leverkusen
25.11.2014 (Quelle: KulturStadtLev)
<< Ämter bleiben wegen Personalversammlung geschlossen   Konstanze Klosterhalfen läuft zur Cross-EM >>

Wir lieben und wissen nichts


Schauspiel von Moritz Rinke

Eine neue Komödie von Moritz Rinke (uraufgeführt 2012 in Frankfurt) ist in hochkarätiger Besetzung am Mittwoch, 26. November, in der Festhalle Opladen zu sehen:
In „Wir lieben und wissen nichts“ spielen Helmut Zierl, Elisabeth Degen (Tochter von Michael Degen), Uwe Neumann und Teresa Weißbach zwei Ehepaare in einem nicht ganz konfliktfreien Wohnungstausch …
Hannah muss für einige Zeit nach Zürich, um dort Zen-Kurse für gestresste Bankmanager zu geben. Ihr Freund, der vergrübelte Kulturhistoriker Sebastian, soll sie begleiten, denn zum Glück kann er überall schreiben. Doch diesmal weigert er sich hartnäckig, sich erneut „umsiedeln“ zu lassen.
Das ist ein Problem, denn die beiden sind begeisterte Nutzer einer Wohnungstauschbörse und die neuen Bewohner stehen schon vor der Tür: Roman, ein Informatiker, der berufsbedingt von hier den Abschuss eines Satelliten in das All verfolgen will, und seine Frau Magdalene …
Moritz Rinke, einer der erfolgreichsten Theaterautoren der Gegenwart, hetzt in seinem neuen Stück zwei Mittelschichtspaare in bester Komödien-Manier à la Yasmina Reza und Edward Albee aufeinander. Den Zuschauer erwartet eine Komödie auf den Zeitgeist, voll Wortwitz, überraschender Pointen, grotesker Situationskomik, – die einen allerdings das ein oder andere Mal nachdenklich werden lässt. „Wir lieben und wissen nichts“ wurde 2012 am Schauspiel Frankfurt uraufgeführt, in der darauf folgenden Zeit an zahlreichen Theatern nachgespielt und zu Festivals, u.a. den Mülheimer Stücken 2013, eingeladen. Unter der Regie von Rüdiger Hentzschel, der als Schauspieler und Regisseur an Theatern in Österreich spielte und u.a. an der Komödie am Kurfürstendamm, am Fritz-Remond-Theater Frankfurt oder am Theater Scala Wien erfolgreich inszenierte, geht das Stück zum ersten Mal auf Tournee.
Tourneestart ist am 23. November in Villingen-Schwenningen. Für die Vorstellung am 26.11. in der Festhalle Opladen gibt es nur noch wenige Karten.

Euro-Studio Landgraf
Inszenierung: Rüdiger Hentzschel
Ausstattung: Marcus Ganser
Mit Helmut Zierl (Sebastian), Elisabeth Degen (Hannah), Uwe Neumann (Roman) und Teresa Weißbach (Magdalene)

Termin:
Mittwoch, 26. November 2014, 19.30 – ca. 21.45 Uhr

Ort:
Festhalle Opladen

Karten:
11,50 € (Ermäßigung möglich); 1. bis 3. Preisgruppe sind bereits ausverkauft.
Kartenbüro im Forum (Tel. 0214-406 4113), Stadt-Info im City-Point (Tel. 0214-86 61-111), an allen bekannten Vorverkaufsstellen, über Internet (www.kulturstadtlev.de) sowie eine Stunde vor der Veranstaltung an der Tageskasse


2 Bilder, die sich auf Wir lieben und wissen nichts beziehen:
19.11.2014: Wir lieben und wissen nichts
19.11.2014: Wir lieben und wissen nichts

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 25.11.2015 19:53 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter