Stadtplan Leverkusen
02.01.2015 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Feiern weitgehend friedlich   Samstagmittag ertönen die Sirenen probehalber >>

Kampfmitteluntersuchungen Schlebuscher Straße: Metallfunde werden überprüft


Bei den Sondierungsbohrungen auf der Schlebuscher Straße ist an zwei Stellen Metall im Boden entdeckt worden. Diese Funde müssen als Verdachtsmomente überprüft werden. Sie liegen auf Höhe des Trafohaus der EVL (Schlebuscher Straße 120). Um die Objekte freilegen zu können, ist es notwendig die Fahrspur in Fahrtrichtung Quettingen im Baubereich ab Montag den 5. Januar bis einschließlich Freitag den 9. Januar zu sperren. Der Verkehr wird mittels Lichtsignalanlage auf der gegenüberliegenden Fahrbahn am ca. 30 Meter langen Baubereich vorbeigeführt.

Die geplante Zeit der Sperrung von ca. einer Woche ist nur zu halten, falls keine Kampfmittel gefunden werden.

Voraussichtlich am Samstag, 10. Januar, werden im Anschluss die Sondierungen im Bereich der LKW-Zufahrt der Firma TMDFriction durchgeführt. In Fahrtrichtung Quettingen wird hier ebenfalls der Verkehr mittels Lichtsignalanlage am ca. 60m langen gesperrten Bereich vorbeigeführt. Der gesperrte Bereich wird am 14. Januar wieder freigegeben. Allerdings hängt der Beginn dieser Arbeiten ebenfalls von dem Freilegen der Verdachtsmomente in Höhe Trafohaus ab.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 02.01.2015 18:36 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter