Stadtplan Leverkusen
17.04.2015 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Bayer-Coordination: BAYER entzieht sich bis heute der Verantwortung   Junge Union Leverkusen startet mit OB Reinhard Buchhorn in den Straßenwahlkampf >>

Fachforum für Energie- und Ressourceneffizienz stellt neue Trends und Entwicklungen vor


Wie können Leverkusener Unternehmen Energiekosten sparen?

Energiekosten sparen heißt für viele Unternehmen wettbewerbsfähig zu bleiben. Das sieht auch Jürgen Bruch so. Der Geschäftsführer des Obst- und Gemüsegroßhandels Walter Pott GmbH &Co. hat in den vergangenen Jahren das Energiemanagementsystem seines Betriebs im Rahmen des ÖKOPROFIT Projekts deutlich optimieren können. „Außerdem wurde das Druckluftsystem überprüft und Leckagen beseitigt. Dadurch konnten wir dauerhaft erhebliche Kosten einsparen“, so Bruch.
Er und seine Mitarbeiter suchen nach weiteren Möglichkeiten Energie und andere Ressourcen so effizient wie möglich zu nutzen.
„Jedes Jahr gibt es zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen in dem Bereich“, erklärt Hans-Martin Kochanek, Leiter des NaturGuts Ophoven. Deshalb veranstaltet er gemeinsam mit der Stadt Leverkusen und vielen anderen Partner den KlimaDialog2015 – ein Fachforum für Energie- und Ressourceneffizienz. Hier werden neue Trends und Entwicklungen im Bereich Energiemanagement für Unternehmen, der Gebäudedämmung und der aktuellen Entwicklung der Brennstoffzellen vorgestellt und diskutiert.

„Wir wollen Handwerksbetriebe, Dienstleister und Produzierende Gewerbe aus Leverkusen und Umgebung auf dem Laufenden halten“, so Frank Obermaier, Leiter der städtischen Wirtschaftsförderung. Kleine und mittelständische Unternehmen sind herzlich zu der zweistündigen Veranstaltung am 28.4. um 18 Uhr im Ratssaal des Rathaus Leverkusen eingeladen. Oberbürgermeister Buchhorn wird die Veranstaltung eröffnen und einen Überblick über die Klimaschutzaktivitäten der Stadt geben. Über Hintergründe zum Klimawandel und neue Chancen der Energiewende für Unternehmer informiert aus erster Hand Prof. Dr. Manfred Fischedick vom Wuppertal Institut. „Anschließend werden die Teilnehmer in drei parallelen Fachforen von kompetenten Fachleuten über neue kostensparende Technologien und Verfahren informiert“, erläutert Eva Babatz, von der IHK Köln, Geschäftsstelle Leverkusen/Rhein-Berg.
Weiterhin informieren gut besetzte Themeninseln u.a. über „effektives betriebliches Spritspartraining”, das Leverkusener Solarkataster, das geldsparende Projekt „Ökoprofit“ oder über Fördermöglichkeiten für Energiesparmaßnahmen.

„Der KlimaDialog 2015 zeichnet sich durch hervorragenden Referenten und den besonderen Ort - den Ratssaal - aus. Hier werden in Leverkusen Entscheidungen getroffen – so wie jeder Unternehmer jeden Tag über seinen Gewinn durch Energieeinsparungen und Ressourcenschutz entscheidet“ erklärt Marcus Otto von der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land.

Der Förderverein NaturGut Ophoven richtet das Fachforum gemeinsam mit der Stadt Leverkusen, der IHK Köln - Zweigstelle Leverkusen, der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, der Energieversorgung Leverkusen GmbH & Co. KG, der Wirtschaftsförderung Leverkusen, den Unternehmen CURRENTA und der Spedition Niesen aus. Die Wirtschaftsförderung Leverkusen unterstützt die Veranstaltung zudem finanziell. Gefördert wird die Veranstaltung von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein Westfalen.
Um Anmeldung wird gebeten unter: zentrum@naturgut-ophoven.de; Tel.: 02171/73499-0


Bilder, die sich auf Fachforum für Energie- und Ressourceneffizienz stellt neue Trends und Entwicklungen vor beziehen:
14.04.2015: Jürgen Bruch


Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
27.04.2015: Absage Veranstaltung KlimaDialog 2015


PDFs, die sich auf diese Meldung beziehen:
28.04.2015: Fachforum für Energie- und Ressourceneffizienz

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 19.04.2015 12:51 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter