Stadtplan Leverkusen
14.08.2015 (Quelle: Rüdiger Scholz)
<< Warnwestenaktion: I-Dötzchen besser sichtbar gemacht   „Eisenbahn-Spielplatz“ und neue Fußwegverbindung zur Lützenkirchener Straße mit Kinder- und Familienfest eröffnet >>

Kluge Entscheidungen des Langenfelder Stadtrates und des Verwaltungsgerichtes zu Windrädern


Der Rheindorfer CDU-Ratsherr Rüdiger Scholz begrüßt die Entscheidung des Langenfelder Stadtrates und dessen Bestätigung durch das Verwaltungsgericht Düsseldorf, die Höhenbegrenzung für mögliche Windräder in Langenfeld-Reusrath in unmittelbarer Näher zur Stadtgrenze zu Leverkusen-Rheindorf und Leverkusen-Opladen nicht aufzuheben. Er erklärt dazu:

„Mit ihren Entscheidungen gegen eine Aufhebung der Höhenbegrenzung haben der Langenfelder Stadtrat und das Verwaltungsgericht Monster-Windräder direkt an der Stadtgrenze zu Leverkusen verhindert. Diese hätten eine Höhe von der Größe des Kölner Doms erreicht und das gesamte Horizontbild in den umliegenden Stadtteilen Opladen und Rheindorf nachhaltig geschädigt. Deshalb kann die kluge Entscheidung der Mehrheit der Langenfelder Kommunalpolitiker und des Verwaltungsgerichtes nur begrüßt werden.

Windräder sind eine wichtige Stütze bei der Energiewende. Es macht aber keinen Sinn, an jeder unpassenden Stelle einzelne Anlagen aufzustellen. Sinn machen Windräder in großen Windparks, wo auch die nötigen Leitungen zur Einspeisung des erzeugten Stroms erstellt werden können.“


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 14.08.2015 15:37 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter