Stadtplan Leverkusen
19.11.2015 (Quelle: Currenta)
<< „Lesen verleiht Flügel“: Zilly und der Riesenkürbis   Aktuelle Baustellenübersicht >>

Schnell erkannt durch Plüsch-Elefant


Deutscher Kinderschutzbund und Chempark: Auch 2015 erhielten Erstklässler Reflektoren zur Sicherheit im Straßenverkehr

Die kalte und dunkle Jahreszeit steht vor der Tür und mit ihr auch ein erhöhtes Risiko für Fußgänger im Straßenverkehr. Gerade Schulanfänger gilt es deshalb zu schützen – und für mögliche Gefahren zu sensibilisieren. Um Risiken zu verringern, erhielten die Erstklässler der Opladener KGS Remigius kürzlich in den Räumlichkeiten der Grundschule ihre blauen Plüschelefanten mit Reflektoren. Dahinter steht die Gemeinschaftsaktion „Nachbarschafft Sichtbarkeit“ von Chempark und Deutschem Kinderschutzbund. Bereits im vierten Jahr werden Erstklässler rund um die Chempark-Standorte Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen mit dem Maskottchen des Kinderschutzbundes, dem blauen Elefanten, ausgestattet.

„Ich bin ein Fan der kleinen Leuchtelefanten, genau wie die Kinder, wenn sie ihre neuen Begleiter in Empfang nehmen“, erklärt Christian Zöller, Leiter Politik und Bürgerdialog im Chempark Leverkusen. „Schulen, Kinderschutzbund und Industrie arbeiten hier hervorragend zusammen und geben den Schülern seit vier Jahren ein Stück mehr Sicherheit mit auf den Schulweg. Damit ist nun jedes Grundschulkind in Leverkusen deutlich sichtbarer unterwegs", so Zöller.

Neben den Reflektor-Elefanten mit praktischem Aufhänger für den Tornister gab es eine Informationsbroschüre mit hilfreichen Tipps für den sicheren Umgang im Straßenverkehr. Die Aktion wendet sich bewusst an Erstklässler, für die mit dem Start der Schullaufbahn ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Dazu gehört auch der neue Schulweg mit seinen Herausforderungen. Gute Sichtbarkeit und Kenntnisse über mögliche Gefahren erhöhen die Sicherheit und helfen, mögliche Unfälle im Straßenverkehr zu vermeiden.

Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) setzt sich aktiv für das Recht aller Kinder und Jugendlichen auf ein gewaltfreies Aufwachsen ein. Hierbei werden Eltern und Kinder bereits präventiv durch Angebote unterstützt, entlastet und gefördert. Die Gemeinschaftsaktion von DKSB und Chempark-Manager und -Betreiber Currenta dient der Vorbeugung von gefährlichen Situationen im Straßenverkehr.

Weitere Plüsch-Elefanten werden bei den i-Dötzchen aller Leverkusener und einiger Kölner Grundschulen im Umfeld des Chempark ein Zuhause finden


Bilder, die sich auf Schnell erkannt durch Plüsch-Elefant beziehen:
19.11.2015: Remigiusschule mit Plüsch-Elephanten

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 19.11.2015 18:03 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter