Stadtplan Leverkusen
15.04.2016 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Arbeitnehmerempfang am 28. April 2016 im Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer   „Schülertag“ im Bürgerbüro >>

Feierliche Verleihung des „Berufswahl-Siegels“ an das Leverkusener Werner Heisenberg-Gymnasium


Einen Beruf zu finden, der ausfüllend ist und den eigenen Talenten und Stärken entgegen kommt, ist für viele Schüler ein großes Ziel. Um es zu erreichen, braucht man neben einer guten Vorbereitung und dem richtigen Handwerkszeug insbesondere das Wissen über die eigenen Begabungen. Dabei hilft die Berufsorientierung in den Schulen. Für eine besondere Qualität auf dem Feld der Berufsorientierung wurden am Donnerstag, 14. April, im Kreishaus Bergisch-Gladbach zwei Schulen aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis und eine aus Leverkusen, das Werner-Heisenberg-Gymnasium, mit dem „Berufswahl-Siegel“ ausgezeichnet.

Eine Abordnung des Gymnasiums mit Schülern, Eltern und Lehrern erhielt das Gütesiegel gemeinsam mit der Wilhelm-Wagener-Schule und der Integrierten Gesamtschule Paffrath aus Bergisch-Gladbach. Diese drei Schulen wurden allesamt mit dem „Berufswahl-Siegel“, mit dem bundesweit mittlerweile 3.000 Schulen ausgezeichnet wurden, rezertifiziert. Sie hatten sich dafür erneut einer Prüfung durch eine unabhängige Jury unterzogen. Oberbürgermeister Uwe Richrath und Landrat Hermann-Josef Tebroke überreichten in einer Feierstunde das Siegel und die dazugehörige Urkunde. Die Preisverleihung wird abwechselnd in Leverkusen und dem Rheinisch-Bergischen Kreis ausgerichtet.

„Wir benötigen junge engagierte Menschen, die auch nach der Schule Freude am Lernen haben, kreativ sind und sich weiter entwickeln“, betonte Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke in seinem Grußwort. Lobend äußerte er sich auch dazu, dass diese drei Schulen sich erneut um eine Auszeichnung mit dem „Berufswahl- Siegel“, das sie nun für weitere fünf Jahre tragen dürfen, beworben hatten. „Es ist gut, wenn man die bisherigen Leistungen hinterfragt und in diesem Prozess auch noch nach weiteren Verbesserungsmöglichkeiten sucht“, so der Landrat.

Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath unterstrich in seiner Rede die zunehmende Bedeutung einer engen Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft. Es werde immer wichtiger, dass Netzwerkpartner sich nach innen und außen weiter öffnen. Möglicherweise würden in diesem Prozess auch in der Berufsorientierung fächerübergreifende Projekte den klassischen Fächerkanon immer weiter verdrängen, so Richrath.

Das „Berufswahl-Siegel“ zeichnet Schulen aus, die ihre Berufs- und Studienorientierung systematisch weiterentwickeln und verbessern. Es ist ein langfristig angelegter Prozess zur Qualitätssicherung. Es hat sich zu einem bundesweiten Netzwerk entwickelt, welches von einem breiten Bündnis aus Politik, Schulen, Hochschulen, Wirtschaft und Gesellschaft getragen wird. Leverkusen und der Rheinische Bergische Kreis arbeiten beim „Berufswahl-Siegel“ seit Jahren zusammen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 15.04.2016 13:26 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter