Stadtplan Leverkusen
29.04.2016 (Quelle: Bayer AG)
<< Final Four in Leverkusen: Vier A-Jugend-Meisterinnen in neuer Rolle   Die Elfen in Blomberg: Im NRW-Duell geht es ums Prestige >>

Mädchen entdecken die IT von Bayer


„Girls’Day“ 2016 bei Bayer Business Services

„Entdeckungsreise durch die IT von Bayer“ – unter diesem Motto fand der „Girls’Day“ bei Bayer Business Services (BBS) in Leverkusen statt. 60 Schülerinnen waren eingeladen, die Informationstechnologie (IT) im Konzern und damit verbundene Berufe kennen zu lernen. BBS engagierte sich bereits zum zehnten Mal beim bundesweiten „Girls’Day“.

Die Teilnehmerinnen erlebten ein umfangreiches Programm, bei dem sie die unterschiedlichen Arbeitsbereiche sowie Möglichkeiten zum Karriereeinstieg in der IT kennen lernten. Auszubildende stellten dazu den dualen Studiengang „Wirtschaftsinformatik“ („WIN“) vor und tauschten sich mit den Mädchen über ihre Erfahrungen und die Vorteile der Ausbildung aus: Die „WINs“ erreichen in drei Jahren zwei Abschlüsse, zur Informatikkauffrau und Wirtschaftsinformatikerin. In dem Programmpunkt „Teamarbeit im Unternehmen“ erarbeiteten die Schülerinnen gemeinsam, wie IT-Lösungen zum Erfolg der Bayer-Produkte beitragen. Die multimedialen Möglichkeiten von Videokonferenzen und wie diese im Arbeitsalltag zum Einsatz kommen oder auch die Führung durch das Rechenzentrum beeindruckten die Teilnehmerinnen: Hier erfuhren sie, mit welcher Technik große Datenmengen verarbeitet und sicher rund um die Welt gesendet werden.

Daniel Hartert, Geschäftsführer von BBS und CIO von Bayer, und Anita Stapel, Leiterin des Geschäftsfeldes IT Operations, standen den Schülerinnen im Laufe des Tages für einen persönlichen Austausch zur Verfügung. „Die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch, nichts geht mehr ohne IT. Sie verändert nahezu alle Lebensbereiche und auch die Art und Weise, wie wir arbeiten. Der Erfolg von Bayer basiert auch auf diesen neuen Technologien und wir bei BBS unterstützen den Konzern maßgeblich mit digitalen und innovativen Lösungen“, erklärte Hartert.

Um den Frauenanteil in technischen Berufen zu erhöhen, wurde der „Girls’Day“ 2001 vom Bundesministerium für Forschung und Entwicklung ins Leben gerufen. „Die IT ist in vielen Unternehmen noch eine reine Männerdomäne. Gerade deshalb ist es wichtig, weibliche Nachwuchskräfte so früh wie möglich zu fördern und ihnen die vielfältigen Berufschancen in der IT näher zu bringen. Wir möchten die Mädchen für einen Karriereeinstieg bei Bayer, beispielsweise über ein Praktikum oder das duale Studium ‚Wirtschaftsinformatik‘, gewinnen“, unterstrich Stapel. Auch Sabine Rusch-Witthohn, Leiterin des Frauenbüros der Stadt Leverkusen, konnte sich vom „Girls’Day“ bei BBS überzeugen: „Es ist wichtig, dass ein Unternehmen wie BBS sich kontinuierlich für die Ausbildung von Mädchen in MINT-Berufen engagiert. Denn dadurch erhalten die Mädchen die Möglichkeit, ihre Talente und Fähigkeiten für dieses Berufsfeld zu prüfen. Und sie werden darin bestärkt, diesen beruflichen Weg auszuprobieren“, so Rusch-Witthohn.


Bilder, die sich auf Mädchen entdecken die IT von Bayer beziehen:
28.04.2016: Girls’Day in der IT

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 29.04.2016 18:57 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter