Stadtplan Leverkusen
02.06.2016 (Quelle: wupsi)
<< Helmut Nowak MdB (CDU) zu Gast bei Leverkusener Berufsschülern   Bahnhof Opladen: Ab Montag, 6. Juni, Zugang zu den Bahnsteigen nur noch über die Bahnhofsbrücke >>

Aus Kraftverkehr Wupper-Sieg AG wird wupsi GmbH


Die wupsi trägt ihren Rufnamen nun auch offiziell im Firmennamen

Am 31. Mai 2016 war es soweit, aus Kraftverkehr Wupper-Sieg AG wurde wupsi GmbH.
Der Rufname, den die wupsi von ihren Kunden bereits vor Jahrzehnten erhalten hat und der in den letzten Jahren schon das Logo zierte, ist nun ganz offiziell die neue Firmenbezeichnung. Ausschlaggebend war auch die hohe Bekanntheit und Beliebtheit des Namens „wupsi“ in der Bevölkerung, welche durch verschiedene Kundenumfragen in den letzten Jahren immer wieder bestätigt wurde.
„Der aus den Gründerjahren stammende Begriff „Kraftverkehr“ und der regionale Bezug zu Wupper und Sieg waren nicht mehr zeitgemäß. Und da viele Menschen in der Region uns sowieso nur als „wupsi“ kennen, haben wir uns für diesen Firmennamen entschieden“, nennt Marc Kretkowski, Geschäftsführer der neuen GmbH, die Gründe für die neue Namensgebung.
Weitere Änderungen gibt es für die Kunden aber keine, alle Abonnements und Verträge bleiben unverändert bestehen. Die Anschrift für zukünftigen Schriftverkehr lautet wie folgt:
wupsi GmbH
Borsigstraße 18
51381 Leverkusen

Bei Fragen stehen Ihnen auch künftig die Mitarbeiter in den vier KundenCentern in den Leverkusener Stadtteilen Wiesdorf, Opladen, Fixheide und in Bergisch Gladbach zur Verfügung. Gerne können sich Kunden auch telefonisch unter 02171 5007-0 an die wupsi wenden.
Beschlossen wurde das im Stadtrat am 29.02. (Tagesordnung, Video ab 11:27). Die wupsi hat nicht nur ihren Namen geändert, sondern auch ihre Rechtsform.
Die Namensänderung kam nur nebenbei.
Auszug aus der Ratsvorlage 2016/0971:
"Der Rat der Stadt Leverkusen hat mit einstimmigem Beschluss vom 23.03.2015 zur Vorlage Nr. 2015/0424 der Erklärung der Vergabeabsicht für einen öffentlichen Dienstleistungsauftrag gem. Art. 5 Abs. 2 VO (EG) 1370/2007 an die KWS AG zugestimmt. In der vorgenannten Vorlage wurden die Voraussetzungen für die Direktvergabe gemäß Art. 5 Abs. 2 VO (EG) 1370/2007 an die KWS AG beschrieben. Zu diesen Voraussetzungen gehört auch die Kontrolle der zuständigen Behörde über das Unternehmen wie über eine eigene Dienststelle (Art. 5 Abs. 2 Buchstabe a der VO EG 1370/2007). Um rechtssicherer eine dienststellenähnliche Kontrolle über die KWS AG zu gewährleisten, wird vorsorglich die Rechtsform der KWS AG in eine GmbH geändert. Den Gesellschaftern einer GmbH steht ein umfassendes Weisungsrecht gegenüber der Geschäftsführung zu. Bei der künftigen Gesellschaft wupsi GmbH ist eine dienststellenähnliche Kontrolle gegeben. Für eine zeitnahe Sitzung der Hauptversammlung der KWS AG ist vorgesehen, den von der Gesellschaft zu fassenden Umwandlungsbeschluss und den hiermit in Verbindung stehenden Gesellschaftsvertrag der wupsi GmbH zu beschließen."


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 17.07.2016 20:03 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter