Stadtplan Leverkusen
14.07.2016 (Quelle: Bayer AG)
<< Aktuelle Baustellenübersicht   Perfekter Auftakt für Bo Kanda Lita Baehre in Tiflis >>

Bayer erhöht Angebot (nun 125 US-Dollar pro Aktie) für Monsanto und bietet Gewissheit in Finanzierungs- und Regulierungsfragen


Bayer untermauert seine Zuversicht in einen erfolgreichen Abschluss mit einer vorgeschlagenen Aufhebungszahlung (Reverse Antitrust Break Fee) von 1,5 Mrd. US-Dollar

Bayer hat in den vergangenen Wochen vertrauliche Gespräche mit Monsanto geführt. Aufgrund zusätzlicher Informationen hat das Unternehmen sein Angebot an die Aktionäre von Monsanto von 122 US-Dollar auf 125 US-Dollar pro Aktie in bar erhöht. Monsanto wurde darüber am 1. Juli mündlich informiert und erhielt am 9. Juli eine entsprechend angepasste Offerte. Zudem hat Bayer die Finanzierungs- und Regulierungsfragen von Monsanto umfassend beantwortet und ist bereit, gegenüber den Behörden - soweit notwendig - bestimmte Zusagen zu machen, um den Vollzug der geplanten Akquisition von Monsanto zu ermöglichen.

Bayer hat gegenüber Monsanto bekräftigt, dass das Angebot Transaktionssicherheit bietet und nicht unter Finanzierungsvorbehalt steht. Ein ausgehandelter Konsortialkreditvertrag zur vollständigen Finanzierung der Transaktion liegt zur Unterschrift durch fünf Banken bereit (BofA Merrill Lynch, Credit Suisse, Goldman Sachs, HSBC und JP Morgan).

Bayer geht weiterhin davon aus, alle notwendigen regulatorischen Freigaben innerhalb eines angemessenen Zeitraums erhalten zu können, da sich beide Unternehmen bei Produkten und geografischer Präsenz ergänzen. Bayer ist zudem bereit, gegenüber den Kartellbehörden bestimmte Zusagen abzugeben, soweit diese notwendig sein sollten. Zusätzlich bietet Bayer Monsanto eine Zahlung in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar für den Fall an, dass die notwendigen Kartellfreigaben nicht erteilt werden sollten (Reverse Antitrust Break Fee), und bekräftigt damit die Zuversicht in eine erfolgreiche Übernahme.

"Wir sind davon überzeugt, dass diese Transaktion für die Monsanto-Aktionäre hoch-attraktiv ist und die beste Gelegenheit zur sofortigen und sicheren Wertsteigerung für ihre Aktien bietet. Bayer hat die feste Absicht, diese Transaktion abzuschließen", sagte Werner Baumann, Vorstandsvorsitzender der Bayer AG.

Bayer ist davon überzeugt, dass das Angebot den vollständigen Wert von Monsanto abbildet und auch die Synergieeffekte teilt, die sich aus dem Zusammenschluss ergeben würden. Das angepasste Angebot entspricht einer Prämie von 40 Prozent auf den Schlusskurs der Monsanto-Aktie am 9. Mai 2016.

Die genauen Bedingungen einer endgültigen Transaktionsvereinbarung müssen vom Aufsichtsrat der Bayer AG genehmigt werden.

Weitere Informationen sind verfügbar unter: http://www.advancingtogether.com/de
Meldung von Monsanto:
"Monsanto Company (NYSE: MON) acknowledged that it has received a revised, non-binding proposal from Bayer AG for a potential acquisition of Monsanto. The Board of Directors of Monsanto will review the proposal, in consultation with its financial and legal advisors. Monsanto will have no further comment until its Board of Directors has completed its review. There is no assurance that any transaction will be entered into or consummated, or on what terms."



3 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
06.09.2016: Fortgeschrittene Verhandlungen über Monsanto-Akquisition
19.07.2016: Bayer äußert sich zur Stellungnahme von Monsanto zum erhöhten Angebot
19.07.2016: Monsanto lehnt auch neues Bayer-Angebot ab

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 14.07.2016 20:56 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter