Stadtplan Leverkusen
05.09.2016 (Quelle: BdV Leverkusen)
<< Brückenfest und Ehrenamtsbörse   Kirchen in Leverkusen: Führung und Orgelspiel in Christus König >>

Würdiges Gedenken zum Tag der Heimat


Zum 67. Mal beging der Bund der Vertriebenen Leverkusen (BdV) am Ostdeutschen Kreuz auf dem Friedhof Manfort den Tag der Heimat. Die Gedenkrede hielt in diesem Jahr der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Ost- und Mitteldeutschen Vereinigung NRW, Heiko Hendriks. Er verwies in seiner Ansprache darauf, dass das Wissen um die Vertreibung und die damit verbundenen Opfer mehr Berücksichtigung im Geschichtsunterricht der Schulen finden müsse.
In seinem Grußwort betonte Oberbürgermeister Uwe Richrath die Aufbauleistung der Vertriebenen für unser Land. Er betonte aber auch die Aufgabe der Integration der Menschen, die heute vor den Schrecken in ihrer Heimat nach Deutschland kommen.
Der BdV-Vorsitzende Rüdiger Scholz erinnerte daran, dass die Vertriebenen mit ihrer Charta der Vertriebenen vom August 1950 den Weg für die Verständigung mit den Nachbarn Deutschlands geöffnet und damit die Einheit Europas vorgezeichnet haben.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 17.09.2017 17:00 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter