Stadtplan Leverkusen
15.09.2016 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< LevDog, 2. Leverkusener Hundeschwimmen im Freibad Wiembachtal   Sparda-Spendenwahl >>

Schuldezernent Marc Adomat gratuliert vier Schulen zur Auszeichnung als „Medienscoutsschule NRW“


Als außerordentlich erfreulich bezeichnete Schuldezernent Marc Adomat seinen Besuch bei den Medienscouts der Leverkusener Schulen. Diese trafen sich heute in der Marienschule Opladen im Rahmen ihrer Tätigkeit als Medienscouts zu einem ganztägigen Workshop. Adomat besuchte die engagierten Schülerinnen und Schüler verschiedener weiterführender Schulen, um Ihnen im Namen der Stadt Leverkusen zu gratulieren. Mit der Montanus Realschule, dem Freiherr-vom Stein-Gymnasium, dem Lise-Meitner-Gymnasium und der Marienschule Opladen konnte er gleich vier Schulen zur Auszeichnung als Medienscoutsschule NRW 2016 beglückwünschen.
In diesem Jahr gab es erstmals für die Schulen die Chance, sich für die Auszeichnung mit dem Abzeichen des Projekts Medienscouts NRW zu bewerben. Mit Unterstützung der Kommunen werden Schüler zu Medienscouts ausgebildet, um Gleichaltrige und jüngere Mitschüler bei Fragen zu den Themen Internet, soziale Medien und auch bei negativen Vorkommnissen wie Cybermobbing zu unterstützen. Die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) vergibt das Abzeichen an Schulen, an denen die Arbeit von Medienscouts besonders engagiert umgesetzt ist.

Die vier Schulen aus Leverkusen, die sich beworben hatten, gehören nun dazu. Die Schulen mussten mit der Bewerbung nachweisen, dass das Engagement der Medienscouts in den Schulalltag integriert ist und „Früchte trägt“ und dass die Medienkompetenz einen deutlichen Akzent im Schulprogramm bildet.
In Schulen wird dies leicht erkennbar, wenn sie
• weitere Medienscouts ausbilden,
• in mindestens zwei verschiedenen Jahrgangsstufen Unterrichtseinheiten, Aktionstage oder Elternabende zu medienrelevanten Themen anbieten,
• und mit außerschulischen Partnern wie kommunalen Medienzentren, Hochschulen oder polizeilichen Präventionsstellen mit Blick auf sinnvollen, altersgemäßen Mediengebrauch zusammenarbeiten.
In seinem Grußwort betonte der Schuldezernent, wie viel Leverkusener Schulen im Medienbereich zu bieten haben.

So hatten acht Schulen beim Geocaching-Wettbewerb 2015 auf Landesebene mit gemacht und dabei auch einen zweitägigen TV Schnupperkurse gewonnen. Im Rahmen dieser Kurse produzierten die Schulen vielbeachtete TV-Beiträge, die im landesweiten TV-Lernsender nrwision ausgestrahlt wurden und bis heute in der Mediathek abrufbar sind.
Auch über Bildungsveranstaltungen in Leverkusen entstanden verschiedene Filmbeiträge, wie etwa über die Leverkusener Aktivitäten beim bundesweiten Aktionstag „Haus der kleinen Forscher“ und Kurzfilme über einige Sommerferienangebote des zdi-Netzwerkes in Leverkusen.

Adomat lobte die Arbeit der Medienscouts und ermunterte sie, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Entscheidend sei aber letztlich, dass die jungen Leute nicht nur wirkliche Medienexperten vor und hinter der Kamera seien, sondern dass sie auch mittlerweile bestens mit den Chancen, aber auch mit den Risiken und Gefahren vertraut seien, die die neuen Medien manchmal mit sich bringen zu können. Und besonders wichtig sei, dass die Medienscouts dies in ihrer Schule auch weitergeben, betonte der Dezernent bei seiner Gratulation.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 28.05.2017 11:11 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter