Stadtplan Leverkusen
16.09.2016 (Quelle: Evangelischer Kirchenkreis)
<< Reges Interesse: Informationsveranstaltung zum Fortbildungsprogramm „Vielfalt fördern“   Übersicht verkehrsrelevante Baustellen >>

Beauftragung neuer Notfallseelsorgerinnen und –seelsorger im Kirchenkreis Leverkusen


Sechs neue Notfallseelsorgerinnen und Seelsorger wurden am Mittwoch in einem feierlichen Gottesdienst durch den Superintendenten des Kirchenkreises Leverkusen, Gert-René Loerken und den Stadtdechanten, Heinz-Peter Teller, in der Rheindorfer Hoffnungskirche offiziell beauftragt. Diese Beauftragung stellt einen kirchlichen wie auch gesetzlichen Akt dar, der die Seelsorger unter anderem zur Wahrung des Beichtgeheimnisses verpflichtet.
„Es ist alles andere als selbstverständlich, dass die Notfallseelsorgerinnen und -seelsorger sich zu Menschen in schwierigen Situationen rufen lassen, um zu helfen – und das 365 Tage im Jahr rund um die Uhr“, so Superintendent Gert-René Loerken.

Beauftragt wurden:
Marita Engelbracht
Manuela Frost
Monika Günter
Markus Hager
Wolfgang Pallasch
Anna Struck

„Danke, dass Sie da waren“ – häufig nehmen die insgesamt 25 ehrenamtlichen Notfallseelsorger diesen Dank entgegen. In Momenten schwerstem Leids und der Trauer sind die Seelsorger an der Seite der Menschen, deren Leben von einer Minute auf die andere aus den Fugen geraten ist.
Die ökumenisch getragene Notfallseelsorge Leverkusen kann 24 Stunden am Tag über die Leitstellen von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei alarmiert werden. Bei Unfällen, plötzlichen Todesfällen oder Suiziden werden die Seelsorger alarmiert. Finanziert wird diese Hilfe durch die Evangelische und Katholische Kirche und die Stadt Leverkusen. Personell wird sie vom Evangelischen Kirchenkreis getragen.
„In ökumenischer Zusammenarbeit, geschwisterlich verbunden, Ehrenamtliche und Hauptamtliche gemeinsam, nah am Menschen, dort, wo die Not ruft“, bringt Landespfarrer für Notfallseelsorge, Dr. Uwe Rieske den Kern des Dienstes zum Ausdruck.Die bisherige Koordinatorin der Notfallseelsorge, Ann-Carolin Boddenberg, wurde in diesem Gottesdienst verabschiedet. Sie hat sich beruflich neu orientiert. Koordiniert wird das Team, das aus Pfarrern und Ehrenamtlichen besteht, derzeit von Annette Jagieniak.
Das neue Referat „Seelsorge“ des Kirchenkreises Leverkusen leitet Pfarrerin Andrea Gorres. Sie strukturiert die verschiedenen Seelsorgefelder der Krankenhaus- und Notfallseelsorge sowie der Trauerarbeit neu. „In der Notfallseelsorge werden wir an Bewährtem festhalten“, unterstreicht Pfarrerin Andrea Gorres. Dabei ist die Begleitung und Unterstützung aller Ehren-, Neben- und Hauptamtlichen in dem Arbeitsbereich besonders im Blick. Die Pfarrerin wird hier mit Aus-, Fort- und Weiterbildungsangeboten unterstützen und Supervision anbieten. Parallel dazu fungiert sie als Ansprechpartnerin für geistliche und seelsorgerisch-therapeutische Fragen.


Bilder, die sich auf Beauftragung neuer Notfallseelsorgerinnen und –seelsorger im Kirchenkreis Leverkusen beziehen:
15.09.2016: Neue Notfallseelsorger 2016

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 27.05.2017 06:44 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter