Stadtplan Leverkusen
22.11.2016 (Quelle: Büro Nowak (ab/ma))
<< WfL-Wirtschaftsempfang 2016: Georg, Andreas und Christian Engel (Kaminbau Engel GmbH) mit Unternehmerpreis 2016 ausgezeichnet   Mehr Sicherheit für Fahrradfahrer an der Dhünnstraße >>

Helmut Nowak: Dauerstaus, Engpässe, Verkehrschaos – Gespräch im BMVI zur Verkehrssituation in Leverkusen und Umgebung


Am Dienstag, den 22. November 2016, fand im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ein Treffen zwischen dem Parlamentarischen Staatssekretär Enak Ferlemann, Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath und den heimischen Bundestagsabgeordneten Helmut Nowak (CDU) sowie Karl Lauterbach (SPD), den Nowak dazu eingeladen hatte, statt. Gemeinsam befassten sie sich mit der Verkehrssituation in Leverkusen und den Planungen zur Megastelze und den Tunnellösungen.
Dauerstaus, Engpässe, Verkehrschaos – die Leverkusener Rheinbrücke hat deutschlandweit traurige Berühmtheit erlangt. Wenn es nach Helmut Nowak geht, soll die Problembrücke schon bald der Vergangenheit angehören. Durch seine Initiative waren die Planungen zur berühmt-berüchtigten Rheinquerung und die Forderung nach einer Tunnellösung nun Gegenstand eines Arbeitsgespräches im Bundesverkehrsministerium.
Gemeinsam mit Leverkusens Oberbürgermeister Uwe Richrath setzt sich Nowak seit geraumer Zeit parteiübergreifend für eine Tunnellösung statt Stelze ein. Im persönlichen Gespräch haben sie dem zuständigen Parlamentarischen Staatssekretär Enak Ferlemann die Sichtweise der Stadt und die konkreten Interessen der Bürgerinnen und Bürger erläutert. „Dabei wurde deutlich, welchen Stellenwert die Tunnellösung hat und wie hoch sich die inhaltliche Geschlossenheit aller Beteiligten darstellt. Auch das beeindruckende Engagement der ortsansässigen Menschen wurde geschildert. Das hat im Ministerium durchaus erheblichen Eindruck hinterlassen“, so der Bundestagsabgeordnete Nowak.
Ferlemann, vertraut mit der Problematik, zeigte sich für die vorgetragenen Argumente aufgeschlossen. Er betonte, dass die Bedenken ernstgenommen werden und sicherte – aufbauend auf das Ergebnis, des vom Rat in Auftrag gegebenen Gutachtens – eine wohlwollende Überprüfung durch das Ministerium zu.
„Ich halte unser heutiges Treffen für einen wichtigen Beitrag, um den Gesprächsfaden über die Tunnellösung wieder zu intensivieren. Denn bei diesem Projekt geht es um mehr als die reine Straßeninfrastruktur. Es geht auch um die zukünftige Entwicklung unserer Stadt – einer wichtigen Industrieregion, die Gesundheit vieler Menschen und die Möglichkeit ein Stück Zerschnittenheit in Leverkusen zu beseitigen. Wir müssen weiterhin alle Optionen mit Nachdruck nutzen, um auf die besondere Situation in der Region aufmerksam zu machen“, berichtete Nowak nach dem ausführlichen Gespräch.


Bilder, die sich auf Helmut Nowak: Dauerstaus, Engpässe, Verkehrschaos – Gespräch im BMVI zur Verkehrssituation in Leverkusen und Umgebung beziehen:
22.11.2016: Gespräch im Verkehrsministerium


2 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
03.02.2017: Helmut Nowak MdB bei Informationsabend des Netzwerks gegen Lärm
23.11.2016: OB Richrath über das Gespäch in Berlin

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 22.11.2016 22:46 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter