Stadtplan Leverkusen
09.12.2016 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Mehr als eine halbe Milliarde Euro für die Standortsicherung   A59: Zweite Fahrspur nach Dortmund im Autobahnkreuz Leverkusen-West freigegeben >>

Feierstunde im Rathaus anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Betrieblichen Gesundheitsförderung bei der Stadt Leverkusen


Arbeitsplatznah und arbeitszeitnah, aber außerhalb der Dienstzeit und auf eigene Kosten, werden den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung seit mittlerweile 10 Jahren bedarfsgerechte Angebote in den Handlungsfeldern Bewegung, Ernährung, Entspannung und Stressprävention vermittelt. Diese Angebote der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) werden sehr gut angenommen und bewertet. Das gemeinsame Rückentraining, der gemeinsame Nordic-Walking-Kurs an der Wupper oder auch der QiGong-Kurs bringt die Kollegen verschiedener Bereiche in einen Kontakt, der auch die Zusammenarbeit verbessern kann. Die Weiterentwicklung zu einem umfassenden Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) wird über sogenannte „Gesundheitszirkel“ verfolgt. Dabei werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als „Experten für ihre Arbeit“ bei der Erarbeitung von Verbesserungen einbezogen.

In den letzten Jahren erhaltene Auszeichnungen der Unfallkasse - für den Arbeits- und Gesundheitsschutz - und des Landschaftsverbands Rheinland - für das Betriebliche Eingliederungsmanagement – würdigen das städtische Engagement im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Aktuell hat zudem die AOK Rheinland/Hamburg das Projekt „Gesundheitszirkel Fachbereich Stadtgrün“ als bestes betriebliches Gesundheitsmanagementprojekt prämiert.

Das BGF-Jubiläum wurde am 8. Dezember mit den Wegbegleitern und Unterstützerinnen und Unterstützern der vergangenen Jahre gefeiert. Oberbürgermeister Richrath betonte in seiner Ansprache im Rahmen der Feierstunde, dass betriebliches Gesundheitsmanagement keine Option, sondern ein Muss sei. Angesichts der demografischen Veränderungen müsse in die Gesundheit investiert werden, um die Leistungsfähigkeit der Verwaltung zu erhalten. Er dankte dabei den Krankenkassen, Vereinen und Partnern der Betrieblichen Gesundheitsförderung bei der Stadt Leverkusen. „Ich vertraue auch in Zukunft auf die gute partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Ihnen“, so Richrath. „Denn Betriebliches Gesundheitsmanagement ist ein auf Dauer ausgerichteter, gemeinsam zu bewältigender Prozess.“

Stefan Breuer vom Institut für Stressbewältigung und Entspannung hielt anschließend einen Vortrag zum aktuellen Thema „Burnout – zwischen allen Stühlen“. Die Ausführungen bildeten zugleich auch den Auftakt zum städtischen BGM-Schwerpunktthema „Emotionale Kompetenz und Selbstwirksamkeit“ für das kommende Jahr.


Bilder, die sich auf Feierstunde im Rathaus anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Betrieblichen Gesundheitsförderung bei der Stadt Leverkusen beziehen:
08.12.2016: Uwe Richrath

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 10.12.2016 00:25 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter