Stadtplan Leverkusen
21.12.2016 (Quelle: Polizei)
<< Erst mischen, dann nutzen – eine eigene Naturkosmetik herstellen   Dreimal dreifache Ehrenamtshilfe >>

Geldautomat gesprengt - Zeugensuche


Drei maskierte Männer haben am frühen Mittwochmorgen (21. Dezember) den Geldautomaten der Santander-Bank auf der Hauptstraße in Leverkusen-Wiesdorf aufgesprengt. Nach ersten Ermittlungen zündeten sie ein Gasgemisch, das sie zuvor in den Automaten eingeleitet hatten und flüchteten mit Bargeld in einem dunklen Audi.

Gegen 4 Uhr hörten Zeugen einen Knall und sahen den dunklen Wagen, der vor der Filiale stand. Die Maskierten trugen Taschen aus dem Vorraum zum Fahrzeug. Sie stiegen in den Fluchtwagen mit Düsseldorfer Kennzeichen und fuhren mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Moskauer Straße davon.

Nach der Sprengung geriet der stark beschädigte Geldautomat in Brand. Die Feuerwehr löschte die Flammen.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem dunklen Audi, dem Fluchtweg sowie einem möglichen Abstellort machen können. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 71 der Polizei Köln unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 22.12.2016 23:20 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter