Stadtplan Leverkusen
23.01.2017 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< DJK Sportfreunde Leverkusen sucht den neuen Timo Boll   Stadtteilfrühstück in der Doktorsburg >>

Zweiter Wettkamptag der Nordrhein-Meisterschaften in Leverkusen


Nach einem aufregenden und erfolgreichen ersten Meisterschaftstag in der Leichtathletikhalle der Fritz-Jacobi Sportanlage, ging es am gestrigen Sonntag, gegen 10:30 Uhr weiter mit motivierten Athleten und deren starken Leistungen.

Auch am zweiten Wettkampftag riss die Erfolgsserie der Athleten des TSV Bayer 04 Leverkusen nicht ab. Dabei gelang es sogar Aleixo Platini Menga und Lena Klaassen noch ein Rennen für sich zu gewinnen. Lena Klaassen stellte sich am Nachmittag den 1500 Metern und überzeugte auch über diese Distanz. Mit einer Zeit von 4:26,98 Minuten unterstrich sie ihre Leistung am Vortag und setzte sich gegen das restliche Teilnehmerfeld durch und das mit einem Vorsprung von knapp sieben Sekunden. Auch Aleixo Platini Menga trat noch einmal am zweiten Wettkampftag der Nordrhein-Meisterschaften an und sprintete auch über die 60 Meter mit einer Zeit von 6,78 Sekunden den anderen Athleten davon. Doch auch Platz zwei und drei gingen an die Sprinter des TSV. Daniel Hoffmann konnte sich mit schnellen 6,86 Sekunden Platz zwei sichern. Nur eine Sekunde nach ihm folgte Kai Köllmann auf Platz drei.
Beim Finale im Stabhochsprung der Frauen war an diesem Tag Regine Kramer nicht zu bezwingen. Mit 4,30 Metern flog sie 20 Zentimeter höher als ihre restlichen Mitstreiterinnen und holte sich so die Goldmedaille. Ihre Mannschaftskollegin Victoria van Eynatten stand am Ende neben ihr auf dem Podest und belegte den dritten Rang. Mehrkämpferin Mareike Arndt zeigte ebenfalls einen zweiten guten Wettkampftag und flog im Weitsprung direkt auf den zweiten Platz mit einer Weite von 5,81 Meter. Im Hochsprungfinale überflog sowohl Esther Oefner, als auch Kira Biesenbach die 1,70 Meter. Esther Oefner konnte sich, wegen weniger Fehlversuche jedoch den ersten Platz sichern.
Die Jugendabteilung des TSV erfüllte alle Erwartungen und der ein oder andere konnte über sich hinauswachsen. Bereits am Vormittag überquerten Stabhochspringer Sean Roth und Camillo Dünninger die 4 Meter Marke und waren somit von den ersten beiden Podestplätzen nicht mehr wegzudenken. Sean Roth überflog die 4,90 Meter und sicherte sich so die Goldmedaille vor seinem Mannschaftskollegen Camillo Dünninger, mit übersprungenen 4,30 Meter. In der weiblichen Jugend U20 bewies auch Jennifer Montag wieder einmal ihre Stärke und konnte sich im Weitsprung mit 5,90 Meter die Meisterschaft sichern. Doch Jennifer Montag hörte nach dem Weitsprung nicht auf. Sie ging auch über die 60 Meter Sprintdistanz an den Start und zeigte auch hier eine unfassbar starke Leistung, sodass sie am Ende verdient die Goldmedaille gewann. Auch im Weitsprung, doch in der weiblichen Jugend U18 holte Carlotta Dünninger den dritten Platz. Zur gleichen Zeit warf Jan Jeuschede beim Kugelstoßen am weitesten und sicherte sich ebenfalls Gold mit Abstand und einer Weite von 17,34 Metern. Auf den dritten Podestplatz folgte Mario Kusenberg. In der männlichen Jugend U18 konnte sich ebenfalls ein Leverkusener behaupten. Die Kugel von Leo Büth landete bei 14,89 Meter und so freute er sich am Ende über den Silberrang.
Zum Ende der Nordrhein-Meisterschaften standen noch die Staffelläufe an und wie könnte es nach solch wahnsinnig erfolgreichen zwei Tagen anders sein, als das auch hier die Athleten des TSV ganz vorne mitkämpften. In der weiblichen Jugend U18 liefen in der Besetzung Elena Decker, Carlotta Dünninger, Pauline Emilia Kreft und Luisa Marie Kausch als erster über die Ziellinie und gewannen so die 4 Mal 200 Meter Staffel mit einer Zeit von 1:49,33 Minuten. Die männliche Jugend U18 tat es den Mädels gleich und konnte sich ebenfalls in der 4 Mal 200 Meter Staffel die Meisterschaft sichern. In einer Zeit von 1:34,13 Minuten und in der Besetzung Paul Wischnewski, Joel Cacutalua, Ben Zapka und Sven Hauck. Nach ihrem starken Wettkampf setzte Jennifer Montag in der 4 Mal 200 Meter Staffel der weiblichen Jugend U20 noch einen drauf. Mit ihren Mannschaftskolleginnen Liv Lakämper, Rebekka Babilon und Luisa Klasen gewann sie die Goldmedaille.
Die Athleten und Athletinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen konnte bereits zu diesem frühen Zeitpunkt im Jahr 2017 mehr als starke Leistungen abrufen, bewiesen das sie sich in guter mentaler und physischer Verfassung befinden und schafften so herausragende Saisoneinstiege.



6 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
18.07.2017: U20-EM: Jennifer Montag führt Meldeliste an
07.07.2017: Sean Roth für Irland zur U20-EM
21.06.2017: Sechs TSV-Athleten bei Team-Europameisterschaften
21.05.2017: Bo Kanda Lita Baehre wieder über 5,50 Meter
22.02.2017: „Heiße Eisen“ bei der U20-DM
29.01.2017: Przybylko und Menga überzeugen in Köln und Erfurt!

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 27.05.2017 12:17 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter