Stadtplan Leverkusen
21.01.2018 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Geschwindigkeitskontrollen in der nächsten Woche Manfort  Mit Bus und Bahn zum Fußballspiel - Bayer 04 Leverkusen gegen Mainz 05 >>

„Eliteschüler“ Bo fliegt zur neuen Hallen-Bestleistung


„Stabi“ Bo Kanda Lita Baehre vom TSV Bayer 04 Leverkusen ist am Wochenende bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften auf seiner Trainingsanlage 5,60 Meter gesprungen und damit so hoch wie noch nie unter dem Hallendach. Doch nicht nur dafür wurde er geehrt, sondern auch als Leverkusener „Eliteschüler des Jahres“ und als „Nordrhein-Jugendsportler des Jahres“ ausgezeichnet. Auch andere TSV-Athleten zeigten sich gut in Form.

Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre kam bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften in Leverkusen gar nicht mehr aus dem Händeschütteln heraus. Zunächst bewältigte der Schützling von Christine Adams 5,60 Meter im ersten Versuch, steigerte seine Hallen-Bestleistung damit um zehn Zentimeter und blieb nur einen Zentimeter unter seinem absolutem Hausrekord. Anschließend wurde der 18-Jährige gleich zweimal geehrt.

Zunächst wurde der Schüler des Geschwister-Scholl-Berufskollegs, der im vergangenen Jahr Deutscher Meister der U20, der U23 und bei den Aktiven war, vom Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Leverkusen Rainer Schwarz als Leverkusener „Eliteschüler des Jahres“ ausgezeichnet. Zu den Gratulanten gehörten der Sportkoordinator der Bayer AG Jürgen Beckmann, die Sportkoordinatorin des Geschwister-Scholl Berufskollegs Barbara Kreusch und Steffi Nerius, die Leiterin des Sportinternates Leverkusen. Hinzu kam die Ehrung zum „Nordrhein-Jugendsportler des Jahres“. Christine Adams wurde als „Nordrhein-Trainerin des Jahres“ geehrt.

Jennifer Montag eine Klasse für sich
Jennifer Montag (TSV Bayer 04 Leverkusen) lief sich über 60 Meter bei ihrem Debüt in der Frauenklasse im Vorlauf mit 7,61 Sekunden warm. Im Finale erhöhte die Athletin von Hans-Jörg-Thomaskamp auf 7,51 Sekunden. „Da es mein erster Wettkampf war, bin ich zufrieden. Aber es geht noch schneller. Ziel ist zunächst, meine Bestzeit aus dem letzten Jahr von 7,44 Sekunden zu toppen. Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften möchte ich das Finale erreichen“, erklärte die U20-Weltrekordlerin und U20-Europameisterin mit der Staffel, die anschließend als „Nordrhein-Jugendsportlerin des Jahres 2017“ ausgezeichnet wurde.

Ihr Klubkollege Jan Josef Jeuschede, der im Sommer auf 19,49 Meter verbesserte Deutsche Vize-Meister, wurde im Kugelstoßen seiner Favoritenrolle gerecht. Den besten Versuch seiner konstanten Serie wuchtete er auf 17,96 Meter. „18 Meter wären schon schön gewesen, aber ich treffe die Kugel noch nicht so ganz“, sagte der Athlet von Helge Zöllkau. „In der Freiluftsaison sind 20 Meter und die EM-Teilnahme meine großen, aber realistischen Ziele“, erklärte der 24-Jährige.

Mateusz Przybylko: 2,22 Meter als Aufgalopp
Nicht so glatt wie erhofft verlief der Aufgalopp ins EM-Jahr von Mateusz Przybylko (TSV Bayer 04 Leverkusen), 2017 drittbester Hochspringer der Welt. Er musste mit 2,22 Metern zufrieden sein. „Es ist von Anfang an nicht optimal gelaufen. Ich bin schon sieben bis zehn Schritte zurückgegangen, war aber immer noch zu nah an der Latte“, haderte der Athlet von Hans-Jörg Thomaskamp mit dem Anlauf. „Bei 2,16 Meter habe ich den Fuß falsch aufgesetzt“, erklärte er das darauf folgende leichte Humpeln.

Strahlender Sieger des Wettbewerbs war Gaststarter Douwe Amels (Niederlande), der 2,26 Meter übersprang und damit die EM-Norm seines Landes für die Europameisterschaften in Berlin erfüllte. Er lebt in Leverkusen und trainiert bei TSV-Coach Hans-Jörg Thomaskamp. Marcel Kirstges holte bei seinem Debüt im Leverkusener Trikot den Nordrhein-Meistertitel im Weitsprung. Der weiteste Sprung seiner konstanten Serie wurde mit 7,22 Metern gemessen. Spannend war der 400-Meter-Entscheid der Männer, bei dem Florian Weeke (LT DSHS Köln) seinen Titel in 48,92 Sekunden erfolgreich verteidigte vor dem dichtauf folgenden Team-EM-Teilnehmer Tobias Lange (TSV Bayer 04 Leverkusen; 48,94 sec). Anna Maiwald, 2016 EM-Zehnte im Siebenkampf, steigerte sich über 60 Meter Hürden gegenüber der Vorwoche um 14 Hundertstel auf 8,43 Sekunden. Ihre Mehrkampf-Kollegin Mareike Arndt (beide TSV Bayer 04 Leverkusen) packte im Kugelstoßen mit 14,74 Metern 19 Zentimeter drauf. Ria Möllers holte im Stabhochsprung der Frauen mit 4,00 Metern den obersten Podestplatz.

Nachwuchs lässt aufhorchen
In den Nachwuchsklassen ließen etliche Talente aufhorchen. So offenbarte Bjarna Liv Lakämper (TSV Bayer 04 Leverkusen) über 60 Meter Hürden mit 8,87 Sekunden Potenzial für einen Podestplatz bei der Jugend-Hallen-DM. Stark auch die Vorstellung 800-Meter-U20-Siegerin Berit Scheid, die mit 2:12,32 Minuten gestoppt wurde. Mit einem Start bei der DM in Halle/Saale planen können auch Mona Khulusi (12,71 Meter mit der Kugel) und die weiter verbesserte Paulina Brems (3,75 Meter im Stabhochsprung). Im 60-Meter-Finale der U18 lag Thorben Könemund in 7,16 Sekunden gleichauf mit Sieger Jaron Boateng (ART Düsseldorf).

Finn Jakob Torbohm, im Vorjahr Deutscher U16-Meister, fuhr mit 4,40 Metern im Stabhochsprung erste Meriten in der U18 ein. Außerdem trug er zum Sieg der U18-Staffel bei, die Nils Wolf, Jonas Schüttler und Jan Dittrich komplettierten. Linn Pfeifer, Luisa Marie Kausch, Kassi Vera Tsassi und Marlene Meier erfüllten bei der weiblichen U18 die Staffel-Mindestleistung für die Jugend-Hallen-DM, Marlene Meier außerdem mit 7,91 Sekunden im 60-Meter-Einzel. Cimberly Dreistein gewann mit starken 14,18 Metern das Kugelstoßen der U18.

Die parallel ausgetragenen NRW-Meisterschaften im Winterwurf wurden durch das nass-kalte Wetter beeinträchtigt. Hier schleuderte Paul Hützen den Hammer auf 65,96 Meter. Marike Steinacker (49,36 m) und Kevin Caspers (46,24n m) gewannen die Diskus-Wettbewerben der Aktiven, Felix Füermann mit 50,70 Metern das Speerwerfen der U20 und Pauline Hillebrand setzte sich im Speerwurf der U18 mit 40,41 Meter durch.


Bilder, die sich auf „Eliteschüler“ Bo fliegt zur neuen Hallen-Bestleistung beziehen:
20.01.2018: Ehrung für Bo Kanda Lita Baehre


2 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
06.02.2018: Karsten Dilla in Düsseldorf bester deutscher „Stabi“
30.01.2018: Klosterhalfen gibt Saisoneinstand

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 21.01.2018 23:58 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter