Stadtplan Leverkusen
17.11.2008 (Quelle: Currenta)
<< FilmCafe Schlebusch zeigt: Casomai – Trauen wir uns   Auf dem Bahnsteig beraubt >>

360 gute Ideen beim Energie-Check der CURRENTA übertrafen die Erwartungen:


"Energiefüchse" leisten enormen Beitrag zum Klimaschutz Kraftwerk-Mitarbeiter Volker Kreuchen aus Leverkusen gewinnt Hauptpreis


1. Preis Energiefüchse - Dr. Klaus Schäfer übergibt die Autoschlüssel des Preises für "Energiefüchse" an Volker Kreuchen, den Gewinner.
Im Hintergrund Denkmal G11
Die "Energiefüchse" haben nachhaltige Spuren hinterlassen: Insgesamt 360 Ideen zum Thema Energieeffizienz reichten kreative Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von CURRENTA im Rahmen der Aktion "Energiefüchse gesucht" im Zeitraum vom 28. April bis 19. September 2008 beim CURRENTA-Ideenmanagement ein. Davon kamen 207 gute Ideen aus dem CHEMPARK Leverkusen, 80 aus Dormagen und 73 aus Krefeld-Uerdingen.

Insgesamt erhofft sich das Unternehmen von der Realisierung aller umsetzbaren Ideen eine wirtschaftliche Einsparung in Höhe von jährlich rund 1 Million Euro. Auch die Umwelt profitiert: Erwartet wird eine Energieeinsparung von 30.000 Megawattstunden pro Jahr. Dies entspricht in etwa dem jährlichen Strombedarf von 10.000 Zweipersonen-Haushalten oder umgerechnet in Reduzierungen an CO2 fast 15.000 Tonnen jährlich.

"Nicht nur die Zahl der Vorschläge hat unsere Erwartungen übertroffen. Auch die Qualität der guten Ideen ist sehr bemerkenswert. Der Anteil der realisierbaren Vorschläge wird voraussichtlich im Bereich der üblichen Quote von ca. 55% liegen, aber der Anteil der Vorschläge mit einem großen berechenbaren Nutzen liegt mit ca. 20% um ein vielfaches über den üblichen Werten. Dies verdeutlicht das große Know-how und das Engagement unserer Beschäftigten in Sachen Klimaschutz", sagte CURRENTA-Geschäftsführer Dr. Klaus Schäfer bei einem Pressegespräch am Montag, 17. November 2008, im CHEMPARK Leverkusen. Besonders groß war die Freude bei Volker Kreuchen, Mitarbeiter im Kraftwerk Leverkusen: Bei der Verlosung unter allen eingereichten Ideen gewann er den Hauptpreis, einen Toyota Prius Hybrid Executive.

Sein Vorschlag zielt auf eine bedarfsgerechtere Fahrweise der Energieströme vom Kraftwerk zu den Produktionsanlagen: Im Versorgungsnetz zur Bereitstellung von Dampf als Energie für die Produktionsanlagen kommt es wegen der weiten Verzweigung immer wieder zu Druckschwankungen. Dadurch wird häufig ein deutlich höherer Energieinhalt ins Netz gedrückt als erforderlich. Um Energie einzusparen, schlug Kreuchen vor, an verschiedenen Punkten Druckmessstellen zu installieren. Auf diese Weise kann der Druck an Schnittstellen genau bestimmt und für die anlagenspezifischen Anforderungen zur Verfügung gestellt werden.

Der zweite und der dritte Preis gingen an Mitarbeiter im CHEMPARK Krefeld-Uerdingen bzw. Dormagen. Jeder realisierte Verbesserungsvorschlag wird nach den Regeln des CURRENTA-Ideen-Managements prämiert.

Schwerpunkte der Verbesserungen lagen bei Energieeinsparungen im Büro bei EDV und Beleuchtung (138) sowie bei Beheizungen und Klimatisierungen von Gebäuden (42). Aber auch im Bereich der Verfahrensverbesserung (27) und Anpassungen der Fahrweise von Anlagen (27) identifizierten die Beschäftigten ein erhebliches Energieeinsparpotenzial. Spitzenreiter als Ideengeber waren dabei die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmensbereiches Umwelt mit 125 eingereichten Vorschlägen.

Die Aktion "Energiefüchse gesucht" hat nicht nur das allgemeine Ideenmanagement belebt und zu einer Steigerung der Vorschlagszahlen um rund 30 Prozent gegenüber einem vergleichbaren Zeitraum geführt. "Mit der Maßnahme sind wir vor allem im Rahmen unseres CURRENTA-Klimaschutzprogramms Effizienzklasse A++ ein wichtiges Stück vorangekommen. Denn wir wollen durch Steigerung der Energieeffizienz die jährliche CO2-Emissionen von CURRENTA im Zeitraum von 2005 bis 2012 um mindestens 200.000 Tonnen senken.
Knapp 50 Prozent unseres Vorhabens haben wir zum heutigen Zeitpunkt bereits erreicht", so Dr. Schäfer. "Damit wir unser Gesamtziel verwirklichen können, sind wir weiter auf das Engagement und das Verantwortungsbewusstsein all unserer Beschäftigten angewiesen. Deshalb gilt es auch nach Auslaufen dieser Aktion für jeden, sich weiter aktiv um Verbesserungen zu bemühen. Alle Bereiche sind weiter aufgefordert, Ideen zu initiieren und umzusetzen", sagte Schäfer, der jüngst auch in den neu gegründeten nordrhein-westfälischen Energie- und Klimarat berufen wurde. Das Gremium aus führenden Persönlichkeiten der Wirtschaft, Wissenschaft und Institutionen soll künftig die Landesregierung bei der Umsetzung ihrer Energie- und Klimaschutzstrategie beraten.


Bilder, die sich auf 360 gute Ideen beim Energie-Check der CURRENTA übertrafen die Erwartungen: beziehen:
00.11.2008: Klaus Schäfer, Volker Kreuchen

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 10.04.2010 11:38 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter