Stadtplan Leverkusen
17.04.2010 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< 30. April in Köln: Proteste zur BAYER-Hauptversammlung   Unser Gesundheitswesen – Wie geht es weiter? >>

Dhünn und Wupper „erfahren“ – Raderlebnistag für die ganze Familie


Sechs geführte Touren, Kultur-Infos am Wegesrand und Programm im Neuland-Park

Am Sonntag, 25. April, laden die Stadt Leverkusen und der Rheinisch-Bergische Kreis gemeinsam mit der Regionale 2010 Agentur zum Raderlebnistag „Dhünn und Wupper erfahren“ ein. Alle sport-, natur- und kulturbegeisterten Radlerinnen und Radler – ob groß oder klein – sind herzlich eingeladen, an diesem Tag vom Leverkusener Neuland-Park aus ihre „Heimat vor der Haustür“ zu erkunden.

Der Raderlebnistag – insgesamt bietet er jeweils drei geführte Dhünn- und drei Wupper-Radtouren an – gehört mit zum Programm der „Rheinischen Welt-Ausstellung“, das im März 2010 startete und bis Juni 2011 mit vielfältigen Exkursionen, Rad- und Schiffstouren und Wanderungen zu „Reisen in die Heimat“ einlädt – mit dem Nebeneffekt, auf diesen Reisen auch die durch die Regionale 2010 geförderten Projekte kennen zu lernen. Den Startschuss zum Raderlebnistag am 25. April werden daher auch Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn, Landrat Rolf Menzel und Regionale-2010-Geschäftsführer Reimar Molitor um 10. 30 Uhr gemeinsam im Neuland-Park geben.

Anmeldungen zu den geführten Touren incl. Rücktransfer erforderlich
Die vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) geführten Wupper-Touren, Länge ca. 21 Kilometer, Dauer rund 4,5 Stunden, Strecke: Neuland-Park, Reuschenberger Mühle, Rehbockanlage, Innenstadt Leichlingen, Wipperkotten, Haus Fähr - starten jeweils um 11. 30 Uhr, 12.00 Uhr und 12. 30 Uhr.

Die drei Dhünn-Touren, Länge ca. 19 Kilometer, Dauer ebenfalls rund 4, 5 Stunden, Strecke: Neuland-Park, Gezelin-Kapelle, Sensenhammer, Schildgen, Ortsmitte Odenthal, Altenberg – starten etwas später um 13.00 Uhr, 13. 30 Uhr und 14.00 Uhr. Treffpunkt ist jeweils der Glaspavillon im Neuland-Park, Nobelstraße 91, 51373 Leverkusen.

Die Teilnahme an der geführten Radtour ist kostenlos. Zu ihm gehört auch ein kostenloser Bus-Rücktransfer, Dauer ca. 30 Minuten.
Da die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt ist, wird per email unter kreisentwicklung@rbk-online.de oder per Post an Rheinisch-Bergischer Kreis, Kreis- und Regionalentwicklung, Am Rübezahlwald 7, 51469 Bergisch Gladbach, um Anmeldung bis zum 20. April gebeten.

„Gelungene Kooperation zwischen Leverkusen, Leichlingen, Bergisch Gladbach, Odenthal und Wupperverband
Die Organisatoren, auf Leverkusener Seite ist dies der Fachbereich Stadtgrün mit Fachbereichsleiter Lothar Schmitz und seinem Grünplaner Manfred Witowski, freuen sich natürlich auch über alle „Individual-Radler“, die den familienfreundlichen Raderlebnistag nutzen wollen, um eine Radtour entlang von Wupper oder Dhünn zu machen. Flyer mit entsprechenden Karten und Infos zu den Touren werden im Neuland-Park ausgegeben.

Beide stellten beim heutigen Pressegespräch fest, dass die Kooperation zwischen Leverkusen und den beteiligten Städten Leichlingen, Bergisch Gladbach sowie der Gemeinde Odenthal und dem Wupperverband ganz im Sinne der „grenzüberschreitenden“ Regionale 2010 sehr gut funktioniert habe.

Infos zu Kultur, Historie und Natur am Wegesrand
Ihren besonderen Reiz gewinnen die Touren zusätzlich dadurch, dass die Radwanderer an landschaftlich, kulturell oder historisch besonders interessanten Stellen auf Leverkusener Gebiet, aber auch in Leichlingen, Odenthal und Altenberg auf Fachleute treffen, die sie kurz(weilig) über den Geist des Ortes informieren. Zu ihnen zählen in Leverkusen auf der „Wupper-Tour“ unter anderen Peter Odenthal von der Stadtgeschichtlichen Vereinigung, der am Wegesrand über die Historie der Reuschenberger Mühle informiert, und die Leiterin des Stadtarchivs, Gabriele John, die an der Station „Rehbockanlage“ in Opladen über Industrialisierung, Unternehmer-Villen und die Schusterinsel berichtet. Entlang der Dhünn wiederum warten Experten am Freudenthaler Sensenhammer auf wissbegierige Radler und an der Station Schloss Morsbroich/Gezelin-Kapelle informiert Dr. Metzinger von der katholischen Gemeinde St. Andreas u. a. über die historischen Fußfallstationen, die als Ergebnis der Regionale 2010 restauriert werden sollen.

Vielfältiges Programm im Neuland-Park – Speis und Trank
Der Leverkusener Neuland-Park ist Start- und Schlusspunkt für alle sechs Touren. Wer lieber den Tag per pedes im Neuland-Park verbringen will, wird sich ebenfalls nicht langweilen: Mehrere Stände bieten Infos zur Regionale 2010, zur neuen bahnstadt opladen, zur RadRegion Rheinland und zum Wupperverband. Das NaturGut Ophoven, die Verkehrssicherheitsberatung der Polizei und ein Kettcar- und Segway-Parcours bieten ganztägig Aktivitäten an.

Speis und Trank werden ebenfalls angeboten, genauso wie ein Gewinnspiel „Kennst du deine Region?“. Der Tag klingt gegen 18. 30 Uhr aus.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 23.08.2016 00:39 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter