Stadtplan Leverkusen
07.09.2010 (Quelle: Hitdorfer Männerchor)
<< Aktionstag der Selbsthilfegruppen   Irish-Day im Neuland-Park >>

Swing im Dorf


Swing im Dorf, unter diesem Motto stand das Freundschaftssingen des Männerchores Hitdorf am 5. September 2010 in der gut besuchten Stadthalle Hitdorf. Bei herrlichem Sonnenschein fanden sich 9 befreundete Chöre des Männerchores Hitdorf ein und stellten ein wunderschönes Potpourri des Chorgesanges vor. Nach dem Auftakt durch den Männerchor Hitdorf mit 3 schwungvollen Märschen und dem „Lob des Rheines“, zusammengestellt durch den neuen Chorleiter Matthias Leenen und schön intoniert von den Sängern, stellten sich die ganz jungen Sängerinnen und Sänger der Kinderchöre von St- Aldegundis in Rheindorf und St. Stephanus in Hitdorf vor. Die Mädchen und Jungen sangen aus vollem Herzen und eine kleine Showeinlage wurde von dem begeisterten Publikum kraftvoll beklatscht. Die Kinder hatten auf jeden Fall viel Spaß am Gesang und wurden vom Ehepaar Dieter, beide Organisten im Seelsorgebereicht Rheindorf-Hitdorf, liebevoll begleitet.

Als nächster Höhepunkt zeigte der Kirchenchor Hitdorf, dass er nicht nur geistliches Liedgut beherrscht sondern auch im weltlichen Gesang sehr gut bewandert ist. Das zum Abschluss gesungene Champagnerlied aus der Operette die Fledermaus wurde sogar mit Champagner im Glase gesungen und traf sehr gut den Geschmack des Auditoriums und zeigte einmal mehr den Humor des Dirigenten und musikalischen Leiters Bernhard Dieter.

Der Männerchor Lützenkirchen, bekannt als Ausrichter des alljährlichen „Kamper Hof Sommerfestes“, stellte eine schöne Auswahl von Liedern über das Leben, die Liebe und den Gesang vor und das Solo des Vorsitzenden und Vizedirigenten Alfred Rüssmann bei dem Lied von den „12 Räubern“ konnte manchem Zuhörer ob seiner Inbrunst die Tränen in die Augen treiben. Auch eine kleine karnevalistische Einlage kam beim begeistert mitsingenden Publikum sehr gut an.

Mit einem Bus kamen die über 40 Sänger des MGV Sängerhain Rath-Heumar in Hitdorf an und ließen sich auch nicht durch die Vollsperrung der A3 die Laune verderben. Der Kontakt zu den Kölnern wurde über den Dirigenten Matthias Leenen hergestellt, der auch diesen Chor musikalisch leitet. Die Sänger gaben den „Don Quichote“ zum Besten und erfreuten mit der Geschichte des Ritters von der traurigen Gestalt und seinem Kampf gegen Windmühlen und andere Unbilden des Lebens die Zuhörerschaft. Als Zugabe sang der Sängerhain zusammen mit dem Hitdorfer Männerchor das Lied „Freunde fürs Leben“ und aus diesem ersten Kontakt wird sich sicherlich noch eine gute und langfristige Freundschaft entwickeln. Die Rath-Heumarer blieben bis in die späten Abendstunden und fühlten sich offensichtlich sehr wohl in der Stadthalle und bedauerten, in Rath nicht einen gleichwertigen „Palast“ zu besitzen.

Der nächste Höhepunkt war ein Mamma-Mia Medley, schwungvoll und bunt kostümiert vorgetragen von den Sängerinnen der „Klangfarben vokale Monheim“ unter der Leitung der charmanten und hoch motivierten Nicole Dreibholz, die ohne eine Zugabe nicht von der Bühne gelassen wurden. Die Damen ließen die guten 70er wieder aufleben und erlaubten damit manchem Zuhörer ein gedankliches Zurückschweifen in die wilden Jugendjahre.

Die nächsten Vorträge kamen vom Bürriger Männerquartett Harmonie, zu denen sich auch die Sänger des MGV Rheindorf gesellt haben. Unter der musikalischen Leitung von Rainer Hickel wurde eine schöne Auswahl von bekannten Liedern kraftvoll vorgestellt und manch einer im Saal sang wohl so heimlich mit.

Den Abschluss bildete der Männerchor „Die Bergischen“ aus Solingen, die mit großer Mannzahl inklusive vieler junger Sänger trotz eines bereits vorangegangenen Engagements in Hitdorf eintrafen und unter der Leitung des hoch motivierten und engagierten Vizedirigenten Andreas Müller die Stadthalle in Begeisterung sangen. Mit Dank am Abend und dem Loblied auf das Bergische Land ging die musikalische Reise durch verschiedene Stilrichtungen zu Ende.
Das Freundschaftssingen war im wahrsten Sinne des Wortes ein gelungener Ohrenschmaus und die bis zum Schluss gut gefüllte Stadthalle bot einen schönen Rahmen für diesen musikalischen Nachmittag. Der Männerchor Hitdorf bedankt sich nochmals bei allen Chören, die diesen Tag gestaltet haben und der 1. Vorsitzende, Dr. Hans Werner Rauen, wurde nicht müde, unter den Hitdorfer Männern für Nachwuchs im Chor zu werben, denn leider fehlen insbesondere den Männerchören immer noch stimmkräftige Neuzugänge.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 02.04.2014 10:18 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter