Stadtplan Leverkusen
20.02.2003 (Quelle: Polizei)
<< Alkoholkonsum von Kindern und Jugendlichen an Karneval entgegenwirken   Flohmarkt im Jugendhaus Lindenhof >>

Waffenschrank lag in der Wupper


Ein aufmerksamer Zeuge machte am Sonntag, dem 16. Februar, eine interessante Entdeckung.

Bei einem Spaziergang von der Reuschenberger Mühle in Richtung Rheindorf sah er an der Eisenbahnüberführung über die Wupper einen aufgebrochenen Stahlschrank im Fluss liegen. Zusammen mit den alarmierten Polizeibeamten entdeckte er auch noch drei Jagdgewehre und Jagdmunition im Wasser. Der Waffenschrank wurde später durch die Feuerwehr geborgen.

Die Ermittlungen ergaben, dass der komplette Tresor am Samstag, dem 08. Februar, bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Köln-Rath entwendet worden war. Die Täter müssen den großen Schrank dann mit einem Fahrzeug nach Leverkusen transportiert und hier in die Wupper geworfen haben.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die sachdienliche Angaben dazu machen können. Wer hat in der Zeit zwischen dem 08. und dem 16. Februar ein Fahrzeug auf dem oben beschriebenen Fußweg gesehen?
Hinweise bitte an die Polizei Köln, Kriminalkommissariat 32 (EG Wohnung), Tel 0221/229-0.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 20.02.2003 22:48 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter