Stadtplan Leverkusen
17.11.2014 (Quelle: Sutton-Verlag)
<< Wirtschaftsempfang: Lorenz Smidt Unternehmer des Jahres   Opladener Weihnachtsmarkt und Krippenweg >>

Schlebusch - 1890 bis 2000 - von Helga Kruse-Klemusch erschienen


Ein historischer Bildband über die Urgemeinde der Stadt Leverkusen

Gut 100 Schlebuscher kamen heute ins überfüllte Alte Bürgermeisteramt, um der Vorstellung des histrorischen Bildbands von Helga Kruse-Klemusch beizuwohnen.

Auf 128 reich illustrierten Seiten nimmt die Heimatforscherin und Autorin Helga Kruse-Klemusch den Leser mit auf einen Streifzug durch die bewegte Geschichte ihres Ortes in der Zeit von 1890 bis 2000. 164 zumeist unveröffentlichte Aufnahmen aus der Sammlung der Autorin, öffentlichen Archiven und privaten Beständen dokumentieren den Wandel im Ortsbild, den harten Arbeitsalltag, unvergessene Schlebuscher Originale oder das bunte Treiben in den zahlreichen Vereinen. Beeindruckende Bilder privater Feiern, kirchlicher Veranstaltungen und beliebter Gaststätten runden diesen nostalgischen Rundgang zwischen alter Ritterburg, Hauptstraße, altem Dorf und Dhünn an. Dieser liebevoll gestaltete Bildband weckt unzählige Erinnerungen und lädt dazu ein, das alte Schlebusch neu zu entdecken.
Der historische Spaziergang führt den Leser vorbei am Junkerhof, der Schlebuscher Mühle oder der Alten Schule. Zahlreiche Ansichten zeigen die Bebauung in der Gezelinallee, am Heckenberg, an der Bergischen Landstraße oder der Hauptstraße. Der Leser besucht die St.-Andreas-Kirche und den Heimgarten, bewundert die Villa Andreae-Schmidt-Rhodius oder macht einen Abstecher zur Villa Petersen.
Beliebte Gastwirtschaften wie „Höllers Ecke“ oder der Gasthof „Zur Post“ finden sich ebenso in Wort und Bild festgehalten wie alteingesessene Geschäfte wie das Kunstgewerbe- und Porzellan-Fachgeschäft Emil Röntgen oder die Klempnerei von Jakob Röhrig, genannt „Röhrigs Eck“.
Einmalige Aufnahmen vom Trachtenfest der katholischen Jugend im Conradi-Saal, vom Karneval in Höllers Saal oder beim Feuerwehrfest vor dem alten Feuerwehrturm zeigen, dass die Schlebuscher stets zu Feiern wussten. Auch Vereine wie das Tambourcorps und der Musikverein oder der Kirchenchor Cäcilia erfreuten sich großer Beliebtheit.
Auf Gruppenaufnahmen von Kommunionen, Schulklassen oder Vereinen entdeckt der Leser manch bekanntes Gesicht. Auch bei besonderen Ereignissen wie dem Besuch von Kronprinz Wilhelm im Jahr 1910 oder bei der Einweihung des „Löwen“, dem Kriegerdenkmal, ist der Leser hautnah mit dabei. Historische Bilder dokumentieren dramatische Ereignisse wie die Dhünn- und Mühlenbachhochwässer in den 1920er- und -30er-Jahren oder die Zerstörung durch den Bombenangriff 1941.
Helga Kruse-Schlemusch, 1940 im „Klösterchen“ in Leverkusen-Schlebusch geboren, ist eine profunde Kennerin der Geschichte ihrer Stadt. Zu ihren Hobbys gehört seit fünf Jahrzehnten die Familienforschung. Seit 25 Jahren widmet sich Kruse-Schlemusch der Geschichte ihres Heimatortes. Sie ist ehrenamtlich in verschiedenen Geschichtsvereinen tätig und organisiert seit etwa 15 Jahren stadtgeschichtliche Führungen. In der Vergangenheit machte sie sich bereits mit zahlreichen Veröffentlichungen zur Regionalgeschichte einen Namen.

ISBN 978-3-95400-469-0 • 19,99 € • 128 Seiten • 164 Abb. • gebunden • 16,5 x 23,5 cm • 500 g • Sutton-Verlag

Buchvorstellung Helga Kruse-Klemusch (17.11.2014) von www-leverkusen-com


2 Bilder, die sich auf Schlebusch - 1890 bis 2000 - von Helga Kruse-Klemusch erschienen beziehen:
17.11.2014: Büchertisch
00.00.2014: Schlebusch: 1890 - 2000

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 25.11.2014 00:53 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter